e17a7ff5e83afe654b1b6f788d484bc8.jpg
Nachspann

Nachspann (3) – – – und Hinweise auf die Folgen 2 und 1

Vom Fahrradpickerl zum Fröhlichen Wohnzimmer

In Folge 3 der Sendereihe „Nachspann„, die als inhaltlich offene Sendung konzipiert ist, wird es vorerst bis ca. 20.40 Uhr erstmals einen Nachspann zu den Wegstrecken geben, u.a. mit einem Kommentar zur Liberalisierung im Personenverkehr auf der Schiene, einem e-mail an die Ärztekammer bezüglich „Fahrradpickerl“ sowie mit den das letzte Mal in den Wegstrecken zu kurz gekommenen Informationen zu den Veränderungen, die mit der nunmehr seit 13.08. verlängerten Straßenbahnlinie 3 im Bereich Keferfeld, Haag, Hart einhergehen.

Ab 20.40 bis 22.00 (erstmals insgesamt zweistündig) wird es eine sehr bunte Mixtur, was Themen/Inhalte anlangt, geben, gepaart mit musikalischen Einsprengseln verschiedenster Art. Bereits fixe Programmpunkt sind kurze Vorstellungen eines kürzlich erschienen Gedichtbandes von Gregor Lepka in der Reihe „Podium Portrait“ mit Gedichten aus dem Zeitraum 1956 bis 2008 und ein neuen Werkes aus der Edition „Das Fröhliche Wohnzimmer“, Autor: Fritz Widhalm.

******************************

Nachspann Folge 2 wurde am 31.5.2011 von 20 bis 21 Uhr ausgestrahlt mit einer Besprechung von „Totalschaden – das Autohasserbuch“ von Klaus Gietinger. Im Vorprogramm: Autosalon Gmunden + Gebet für das heilige Auto – Erich Klinger. Nachwort: Unter den Teppich gekehrt – über einen Unfall mit Todesfolgen und der ausgeblendeten Frage nach der Alkoholisierung der Fahrer. Diese Folge können Sie hier nachhören.

Nächste Folge Nachspann – bereits zweistündig – am 30.8.2011 (siehe Nachspann Folge 3). Nachspann – jeweils am fünften Dienstag eines Sendemonats.

Nachspann Folge 1 wurde am 29.3.2011 von 20 bis 21 Uhr ausgestrahlt und enthielt eine Rezension von Hans Platzgumers Roman „Der Elefantenfuß“ – die Sendung ist hier nachzuhören.

Zuletzt geändert am 02.08.19, 17:23 Uhr

Erich Klinger

Verfasst von Erich Klinger

zur Autorenseite
Gesendet am Di 30. Aug 2011 / 20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.