c5072446de37c843594d652bc7f9f020.jpg photosteve101
FROzine

Musik im Raum

In dieser Sendung ist Näheres zu einer Konzertreihe (ausgehend von "Musik im Raum") und ein Beitrag zum Thema Mobilität zu hören.

„Musik im Raum“

ist eine Zusammenfassung von Musik- und Kunstschaffenden aus Oberösterreich und möchte die Vielfalt nicht-kommerziellen Musikschaffens in Linz reflektieren und in einen dramaturgisch spannenden, auch spartenübergreifenden Kontext stellen. Sämtliche stattfindenden Veranstaltungen, die gegenwärtiges Musikschaffen pflegen, sollen für diesen Zweck durch eine den einzelnen, bestehenden Institutionen übergeordnete Website besser sichtbar gemacht werden, das Interesse für aktuelles künstlerisches Schaffen wecken und vertiefen und die Anbindung der oberösterreichischen Szene auf nationaler und internationaler Ebene fördern.

Zu diesem Zweck entsteht eine neue, monatlich stattfindende Konzertreihe im Raum Linz.
Diese besteht aus Projekten, die von jedem eingereicht werden können und von einer Jury (bestehend aus wechselnden Dreier-Teams zweier Vereinsmitglieder und einer weiteren externen Person) gesichtet, ausgewählt und umgesetzt werden. Der bewusstere Umgang mit dem Resonanzkörper „Raum“ soll damit bereits bei der Planung und Gestaltung einer Performance ermöglicht sein und eine Brücke zwischen den einzelnen Institutionen in der Stadt bilden. In Zeiten der Flexibilisierung möchte Musik im Raum freischaffenden Musikern & Musikerinnen einerseits ermöglichen, bestehende, subventionierte Institutionen für ihre Konzepte zu nutzen, um diese mit Inhalten von gegenwärtigem, zeitgenössischem Interesse zu füllen und mit ihnen zu kooperieren als auch auffordern, Orte zu bespielen, die für ihr spezifisches Projekt passend sein könnten. Die Verfolgung der Konzertreihe ermöglicht dem Publikum somit neue Blickwinkel auf die Stadt Linz und die Entdeckung neuer, womöglich unbekannter Orte und Institutionen – auf künstlerisch hohem Niveau.

Dazu haben wir in dieser Sendung die Initiatorin des Vereins, Irene Kepl und Michaela Schausberger, welche das erste Projekt am 28. bestreiten wird, live zu Gast im Studio.

Nähere Infos unter: musikimraum.at

 

Kommenta der Woche: Was heißt hier „identitär“?

Im heutigen KDW ist ein Artikel aus akin zu hören, welcher sich mit den „Neuen Rechten“ beschäftigt, die nunmal, so stehts geschrieben, nicht einfach als Nazibewegung zu kennzeichnen ist.

Eingelesen von Bernhard Redl (akin-Radio).

Kommentar zum Nachhören

 

Weltempfänger: Wie viel Mobilität braucht der Mensch?

Einmal um die halbe Welt – Die Schweizerinnen und Schweizer legen pro Jahr durchschnittlich 20`500 Kilometer zurück. So die Zahlen der letzten Volksbefragung von 2010.
Das sei etwas zu gross, meint der Verkehrsclub Schweiz VCS.
Mit der neuen Website Mobilirette.ch will dieser zum Nachdenken anregen.

Dazu ist ein Beitrag von Radio RaBe in Bern zu hören.

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

 

CC-Musik i.d. Sendung: Anitek

 

   

 

 

Zuletzt geändert am 19.02.13, 00:00 Uhr

Sarah Praschak

Verfasst von Sarah Praschak

Sarah Praschak, seit 2009 Sendungsmacherin auf Radio FRO, moderierte Sendungen wie FROzine, K&B Spezial, music@posthof und Kino für die Ohren. Momentan gestaltet sie gemeinsam mit Thomas Moser die Sendung des afo - Architekturforum OÖ (jeden 1.Dienstag im Monat, 17:00-17:30) und außerdem auch die Sendung der Tabakfabrik Linz (Rauchzeichen On Air, jeden 2.Dienstag im Monat) sowie die Sendung des Theater Phönix (je nach Anlass Mittwochs von 17:00 bis 17:30 Uhr). Abseits des Radios ist Sarah außerdem Ausstellungsaufsicht im afo - architekturforum OÖ und auch im Kulturverein KAPU aktiv.

zur Autorenseite
Gesendet am Di 19. Feb 2013 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar