1733a80285152a4517f2d2edd0f793c5.jpg
FROzine

Linzer Gemeinderat

Vergangene Wochen gingen im Linzer Gemeinderat die Wogen hoch. Anlass war eine Debatte über die Geschäftsordnung zur Veröffentlichung von Kontrollamtsberichten. Im Weltempfänger: Ein neuer Kinofilm über die Occupy-Bewegung in den USA.

Stadtpolitik:

Im Linzer Gemeinderat wurde letzte Woche heftig diskutiert – vorwiegend über die Geschäftsordnung betreffend die Veröffentlichung von Kontrollamtsberichten. Daneben wurde die Friedenserklärung verlesen und über die Abschreibung einer Forderung an die HOSI Linz abgestimmt.

Weltempfänger:

Tausende von Amerikaner und Amerikanerinnen gingen vor zwei Jahren auf die Strasse und besetzten zentrale Plätze in den grossen Städten. Sie protestierten gegen die Verantwortlichen der herrschenden Wirtschaftskrise: Gegen Abzocker, gegen Banker und gegen die korrupte Polit-Elite.
Begonnen hat alles in New York. Dort formierten Krisebetroffene und Empörte die sogenannte „Occupy Wall Street“ Bewegung von. Vor gut einem Jahr verschwand die Bewegung von der Bildfläche.
Die beiden Filmemacher Aaron Aites und Audrey Ewell sind unsere Köpfe der Woche. Sie haben gemeinsam mit Dutzenden von Profi- und Amateur-Filmern die bewegte Zeit festgehalten. Jetzt feierte ihr Film „99 Percent – the Occupy Wall Street Collaborative Film“ am renommierten Sundance Film Festival Premiere.

 

Durch die Sendung führt Oliver Jagosch
Musik in der Sendung (cc) by: KaOS
Image (cc) by: uvw916a

Zuletzt geändert am 28.01.13, 00:00 Uhr

Verfasst von Oliver Jagosch

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 28. Jan 2013 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar