321ab6aa6bd504b70365a024e5dee2cf.jpg

Ein Interview mit beißendem Mikrofon – Lehrredaktion 2015

Interview mit Philippa Plochberger//
Die Lehrredaktion überrascht dieses Jahr mit einem neuen Konzept: mehr Module über einen längeren Zeitraum, mehr praktische Arbeitsaufträge. Ausbildungskoordinatorin Philippa Plochberger im Interview mit Radio FRO über Zweck und Ziele der Lehrredaktion 2015.

Philippa, du bist für den Ausbildungsbereich bei Radio FRO verantwortlich. Ein besonderes Angebot ist die Lehrredaktion. Was ist das genau?
Die Lehrredaktion ist die umfangreichste Ausbildung bei Radio FRO. Es handelt sich um eine journalistische Basisausbildung mit dem Schwerpunkt auf redaktioneller Arbeit in freien Medien. Vermittelt wird neben theoretischem und technischem Wissen auch viel Praxis. Die Teilnehmer*innen produzieren Beiträge und Interviews und sammeln so journalistische Erfahrungen.

Was sind die Ziele der Lehrredaktion?
Uns ist wichtig, dass die Teilnehmer*innen am Ende selbstständig spannende und journalistisch anspruchsvolle Sendungen produzieren können. Ein besonderes Anliegen ist es auch, die Leute zu einer kritischen Haltung zu animieren. Das lässt sich natürlich nicht so einfach vermitteln wie etwa Medienrecht. Aber es gelingt uns immer wieder recht gut. Besonders spannend wird es, wenn die Teilnehmer*innen auch Radio FRO kritisch hinterfragen – quasi die Kritiker*innen kritisieren.
In der Lehrredaktion vermitteln wir zum einen die Basics der Radioarbeit, gehen aber auch in die Tiefe und schauen uns manche Inhalte genauer an, zum Beispiel was einen „guten“ Audiobeitrag ausmacht oder worauf bei der Moderation im Speziellen zu achten ist. Und natürlich freuen wir uns, wenn die Teilnehmer*in-nen nach Abschluss der Lehrredaktion in unserem werktäglichen Infomagazin FROzine oder im Kultur- und Bildungskanal von Radio FRO als Redakteur*innen mitarbeiten. Oder ihr Wissen und ihre Leidenschaft bei anderen freien Medien ausleben.

In welchem Zeitrahmen findet die Lehrredaktion 2015 statt?
Die Lehrredaktion startet dieses Jahr Ende Mai und geht bis Ende September. In Summe sind es fünf Wochenendmodule von Freitagnachmittag bis Samstagabend. Das Sammeln von Praxiserfahrungen findet aber vorwiegend in den Zeiträumen zwischen den Modulen mit individueller Unterstützung durch FRO statt. Das hat den Vorteil, dass jede*r Teilnehmer*in im eigenen Tempo arbeiten kann, je nachdem, wie es der jeweilige Terminplan zulässt.

Wie kann man sich für die Lehrredaktion anmelden bzw. bewerben?
Bei der Lehrredaktion handelt es sich um eine geförderte Ausbildung mit einem Selbstkostenanteil von 150 Euro. Wer teilnehmen möchte, sendet ein kleines Motivationsschreiben per Mail an ausbildung@fro.at. Einsendeschluss ist der 11. Mai. Interessierte können sich auch auf unserer Homepage informieren und natürlich freue ich mich sehr über persönliche Anfragen!

Philippa Plochberger mag beißende Mikrofone wie jenes am Lehrredaktions-Flyer und freut sich auf viele neue Stimmen in den Redaktionen. 

Zuletzt geändert am 13.11.19, 19:07 Uhr

Silke Müller

Verfasst von Silke Müller

Ein Duett aus Radiofeature-Produktion und Illustrationsausstellung hat mein Kommunikationsdesign und Medienstudium abgeschlossen. Seit dem beschäftige ich mich mit der großen, künstlerischen Radioform "Feature", mit Reportagen und Interviews mit KünstlerInnen und Kulturschaffenden.

Ich bin freischaftende Illustratorin für Plakate - zum Beispiel für Radio FRO - Zeitungen, Magazine, Bücher und Ausstellungen. Radiohören geht beim Zeichnen wunderbar.

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.