ARS_Streit Symposium ARS Electronica 2019
Erich To
Kultur & Bildung spezial

Lasset uns streiten!

Konfliktkultur im Zeitalter digitaler Schlachtfelder. Gestritten wird eigentlich schon immer. Im Idealfall sind die Konflikte der Motor für gesellschaftliche Entwicklungen, im schlimmsten Fall setzen sie zerstörerische Kräfte von unvergleichlicher Macht frei, verbunden mit menschlichem Leid und ökologischen, wirtschaftlichen und politischen Katastrophen.

Das Symposium untersuchte, inwieweit Social Media einen Beitrag zu einer neuen Konflikt- und Kampfkultur leistet oder ob diese Medien eine solche Kultur behindern, ob die Digitalisierung Kommunikation, Kooperation und Manipulationsmöglichkeiten verändert hat und nicht zuletzt, ob die digitale Transformation der Gesellschaft neue Konfliktformen hervorbringt. In Vorträgen werden neue gesellschaftspolitische Auswirkungen aufgezeigt und auf verschiedenen Ebenen diskutiert.

Eine Veranstaltung der Arbeiterkammer OÖ, der Pädagogischen Hochschule OÖ und der ARS Electronica.

Moderator: Markus Rohrhofer (Zeitung „Der Standard“)

Gäste:

  • Niki Glattauer, Autor und Schuldirektor, verheiratete und Vater zweier Schulkinder
  • Katharina Maunz, Filmemacherin, Poetry Slamerin, studiert Modedesign in Berlin
  • Klaus Schwertner, Geschäftsführer der Caritas Wien, wurde 2016 ausgezeichnet als „Kommunikator des Jahres“

Redaktion Erich Tomandl

Zuletzt geändert am 20.09.19, 13:19 Uhr

Gesendet am Fr 06. Sep 2019 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.