Compactcassette2_KUPF Foto: Kupf OÖ
Foto: Kupf OÖ
KUPF Radio Show

Kulturpolitische Pläne der FPOÖ und Fair Pay Now!

In dieser KUPF Radioshow spricht FPOÖ Kultursprecherin Anita Neubauer im Wahltalk mit Verena Humer. Sigrid Ecker erkundet Neues vom Fair Pay Prozess im KUPFtalk mit Gabriele Gerbasits, Fair Pay Projektverantwortliche für die IG Kultur und Thomas Randisek, GF von den Salzburger Kulturstätten.

Kulturpolitische Pläne der FPOÖ

Am 26. September wird in Oberösterreich auf Landes- und Gemeindeebene gewählt. Anlass genug, um die Kultur- und Mediensprecher*innen der im Landtag vertretenen Parteien zum Gespräch zu bitten.  Gemeinsam mit Land der freien Medien, dem Verbund der vier freien Radios in Oberösterreich (Radio FRO, FRF, Radio B 138 und FRS) und DorfTV hat die KUPF OÖ bereits mit den Grünen und der SPÖ gesprochen. Heute ist die FPÖ mit Anita Neubauer an der Reihe. Sie ist Bereichssprecherin für Kultur und Kunst und seit November 2017 Mitglied des Landtags.

Bei diesen Wahlgesprächen werden vor allem die Herausforderungen, Perspektiven und Visionen für die kommende Legislaturperiode thematisiert. Die Gesprächsreihe wird auch in der KUPFzeitung abgebildet.

Fair Pay Now!

Gabriele Gerbasits war fast 25 Jahre Geschäftsführerin der IG Kultur. Sie hat die Kampagne für Fair Pay vor gut zehn Jahren ins Leben gerufen. Heute schaut sie der Bundesregierung beim aktuellen Prozess auf die Finger, bringt ihre Erfahrung dabei ein und tourt (virtuell) für die IG Kultur mit den Fair Pay Now! Workshops durch die Bundesländer. Es soll daraus ein Manifest entstehen, das die wichtigsten Forderungen und Vorschläge zur Umsetzung zusammenfasst. Bis zum Fair Pay Symposium des BMKOES im Herbst soll es fertig sein. 

Ein Bundesland nimmt bei all dem eine Vorreiter*innenrolle ein- nämlich Salzburg. Die Grüne Kulturpolitik dort hat in Zusammenarbeit mit den zivilgesellschaftlichen Vertreter*innen Fair Pay schon soweit umgesetzt, dass sich der Prozess in der Zielgeraden befindet sagt Thomas Randisek, der Geschäftsführer der Salzburger Kulturstätten. Das ist sie Interessensvertretung von Kulturarbeiter*innen in Salzburg.

Warum braucht es Fair Pay im Kunst- und Kultursektor so dringend? Warum hat der Bund gerade eine zentrale Rolle, obwohl Kulturpolitik in Österreich ja stark auf Länderebene passiert? Wie schaut es mit dem dem Fair Pay Gap aus- gibt es da eine konkrete Zahl? Wie zeigt Salzburg, dass Fair Pay sinnvoll und umsetzbar ist? Und wo kann und soll jede*r sich einbringen,… all das beantworten Gabriele Gerbasits und Thomas Randisek im KUPFtalk mit Sigrid Ecker.

Sie hören einen kurzen Ausschnitt daraus. Das Gespräch in voller Länge jetzt hören.

 

Moderation und Gestaltung: Sigrid Ecker

Zuletzt geändert am 10.09.21, 14:46 Uhr

Gesendet am Di 17. Aug 2021 / 17:30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.