Klangwolke_Team_Alle_05_k Das Team der Klangwolke 2020
Carina Nimmervoll
Gesendet am Fr 31. Jul 2020 / 17 Uhr
Kultur & Bildung spezial

Klangwolke 2020 Sounding Linz: ökologisch, partizipativ und nachhaltig

Die Klangwolke 2020 Sounding Linz ist ein Kunstwerk des 21. Jahrhunderts. Wolfgang "Fadi" Dorninger und Gitti Vasicek berichten live im Studio über die Vorbereitungen zur Linzer Klangwolke 2020.

War’s das schon mit Corona? Niemand weiß es. Und weil es sein kann, dass im Herbst die nächste Infektionswelle anrollt, ist heuer nicht an eine Linzer Klangwolke im gewohnten Format mit 100.000 Menschen im Donaupark und Feuerwerk zu denken.

Peter Androsch, Sam Auinger, Wolfgang „Fadi“ Dorninger und Gitti Vasicek – vom Klangwolken-Veranstalter LIVA kurzfristig mit der Konzeption und Inszenierung einer „alternativen“ Klangwolke betraut – sehen darin eine große Chance. Die Chance, zu den Wurzeln der Klangwolke zurückzukehren, der Klangwolke eine neue Perspektive zu geben und die BewohnerInnen von Linz einzuladen, ihre Stadt und ihren Lebensraum neu zu erhören.

Sounding Linz baut sich von 9. Juli bis 12. September als Crescendo auf. Die Klangwolke 2020 am 12. September ab 20.00 ist der Höhepunkt dieses mehr-aktigen Stückes bzw. mehrteiligen Prozesses: MappingMarkierungenKlangwolkentagKlangwolke und soundinglinz.at als Archiv und Forschungsplattform danach. Das Klangwolken-Team arbeitet mit vielen Linzer Kreativen an einer – akustischen – Liebeserklärung an die Stadt.

Mehr als hundert Linzer Stundent*innen und Künstler*innen sind an Sounding Linz beteiligt – sei es im virtuellen oder realen Raum.

Und Radio Fro wird am 12.9. als Partner ein großes Hörrohr, ein Verstärker und Verteiler der Klangwolke 2020 sein.

Gitti Vasicek und Wolfgang „Fadi“ Dorninger berichten über den Stand der Klangwolke 2020 Sounding Linz.

Schalten Sie ein, machen Sie mit!

https://soundinglinz.at/

Zuletzt geändert am 29.07.20, 12:47 Uhr

Gesendet am Fr 31. Jul 2020 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.