8aa987363de34b3c76060c310a19faed.jpg

„Immer schön lAUd hör’n!“

Am 11. Jänner um 20 Uhr wird es richtig lAUd auf Radio FRO. Die Musiksendung mit dem speziellen Fokus auf das kreative Kapital Österreichs, kurz: lAUd, lädt zum Interview! Band WG, übrigens gerade auf dem Weg in Richtung Eurovision Songcontest, werden sich den Fragen von Bernhard Kern stellen.

„Es ist dein Wille, dein Gefühl, dein tiefes Vertrauen in dich und die Welt. Es ist der Sprung ins
kalte Wasser, die kleinen und großen Dramen, die dich spüren lassen, dass du existierst. Es ist
deine Verletzbarkeit, deine Stärke und deine Schwäche, die dich zu dem machen, was du bist.
Was dich nicht umbringt, macht dich nur noch stärker. Unkaputtbar!

BANDWG ist unkaputtbar. Nicht rational, sondern intuitiv. Nicht logisch, sondern kreativ. Markus Weiß, Mia Koller und Bern Wagner sind Denker. Durchaus. Dickköpfe mit metaphorischen Gedanken, mal manischen – mal depressiven Melodien, und ihr Album UNKAPUTTBAR übt sich im Fach der Seelenklemptnerei, besser als so mancher Therapeut, und vor allem billiger. UNKAPUTTBAR ist philosophisch. Zwischen den Zeilen, mitten im alltäglichen Wahnsinn. Es sagt Guten Morgen und Gute Nacht und fängt dabei den auf, der sich fallen läs st und den, der gerade fällt.“

So steht es im Pressetext zum aktuellen Album „Unkaputtbar“ von Band WG. Wie sich das anhört und wie die drei es schaffen wollen die Bühne des Eurovision Songcontest 2011 in Düsseldorf zu rocken, das erfährt ihr hier auf Radio FRO bei lAUd.

 

Mehr Infos zur Band gibt es unter www.bandwg.com

…und nicht vergessen: “Immer schön lAUd hör'n!“

Apropos hör'n: Zum  Nachhör'n gibt's die Sendung auf cba.fro.at.

Mehr Infos unter www.laud.at

 

 

Zuletzt geändert am 09.01.11, 00:01 Uhr

Avatar

Verfasst von Alexander Vojvoda

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.