„Grand Prix der Pendler“ in der Reihe „Land in Sicht“

Erfahrungen des Pendleralltags - Station Neufelden am 5. Juli 2008 um 20.00 Uhr.
Die Kooperation in der Reihe LAND IN SICHT zwischen dem Künstler Joachim Eckl und dem Landestheater Linz setzt sich in dieser Spielzeit unter dem Titel "Grand Prix der Pendler" fort: Im Bezirk Rohrbach leben etwa 17.000 Berufspendler, die am Weg von und zur Arbeit unzählige Stunden in Bahn, Bus oder Auto verbringen.
Scheinbar verlorene Zeit, in der das Leben gleichsam in einem Käfig weitergeht und es sich trotzdem manchmal richtig "abspielt".

In szenischen Installationen und Performances, sollen Erlebnisse und Erfahrungen des Pendleralltags erfahrbar werden: Lustiges oder Trauriges, Kurioses oder Alltägliches, Geistreiches oder Banales, Privates oder Politisches. In der Station Neufelden, dem alten Lagerhausgelände mitten im Mühlviertel hat Eckl einen Ort für künstlerische Experimente geschaffen, an dem sich jedes Jahr Künstler unterschiedlichster Gattungen begegnen: Mit Schauspielern und Tänzern vom Landestheater Linz, Künstlern der freien Szene, der Volksschule Neufelden, der Feuerwehr Neufelden und vielen mehr. Prominenteste Gäste dieses Jahr sind die beiden in Oberösterreich geborenen, international bekannten Künstler Edgar Honetschläger und Leo Schatzl, die mit Arbeiten in der Station vertreten sein werden. Die Tiger Lillies haben exklusiv für den GRAND PRIX zwei Songs geschrieben, die der Sänger Martyn Jacques live performen wird.
„Grand Prix der Pendler“, ein Projekt von „HEIM.ART“, dem Landestheater Linz, theaternyx und der Kompanie Spirale D´Or Paris nach einer Idee von Joachim Eckl .

In der letzten Sendung vor der Sommerpause am 25. Juni 2008 ein Interview mit Elke Richly und Joachim Eckl.

Zuletzt geändert am 05.09.17, 14:09 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.