Gesendet am Di 28. Okt 2014 / 10 Uhr
Literarische Matinée

„Georg Trakl – 27 Jahre Einsamkeit – vom Apothekerlehrling zum Lyriker“ (Wiederholung Samstag 1.11.2014, 9h00

Am 3.November ist es 100 Jahre her, dass Georg Trakl an einer Überdosis Kokain gestorben ist -27-jährig. Seine Kindheit begann mit Drogen – seine Mutter war drogensüchtig – sein Leben endete mit Drogen. In seiner kurzen Lebensspanne – geprägt von Existenzangst, Depressionen und Drogen – schuf er Gedichte, Gedichte, Gedichte. Allein die Titel seiner Gedichte […]

Am 3.November ist es 100 Jahre her, dass Georg Trakl an einer Überdosis Kokain gestorben ist -27-jährig. Seine Kindheit begann mit Drogen – seine Mutter war drogensüchtig – sein Leben endete mit Drogen. In seiner kurzen Lebensspanne – geprägt von Existenzangst, Depressionen und Drogen – schuf er Gedichte, Gedichte, Gedichte. Allein die Titel seiner Gedichte – Delirium, Nachtlied, Verfall – spiegeln seine Lebensstimmungen wider. Einige dieser Gedichte werden wir hören und Georg Trakl auch in seinen Briefwechseln mit Redakteuren und seiner Schwester näher kennenlernen

Die Musik kommt von einem Zeitgenossen Trakls, von Fritz Kreisler. Fritz Kreisler war 12 Jahre älter als Trakl und überlebte ihn um 48 Jahre. 

Das Gedicht 'Verfall' können Sie auf meiner Homepage bereits 'vorlesen': www.claudia-taller.at

Zuletzt geändert am 18.10.14, 00:00 Uhr

Claudia Taller

Verfasst von Claudia Taller

Psychologin, Schriftstellerin & Radiomacherin

zur Autorenseite
Gesendet am Di 28. Okt 2014 / 10 Uhr

Schreibe einen Kommentar