ca49c32694e1874955ec4b4679f110e7.jpg Sandra Hochholzer
FROzine

Frauen(politik) in Linz und Anthropophagie

Eva Schobesberger im Gespräch zu den Aktivitäten des Frauenbüros und die Sichtbarmachung durch Frauenpreise; Interview mit Rasa, sie ist Initiator*in des Vereins Intersexueller Menschen Österreich und Blogbetreiber*in aus Linz; Linz bekommt eine medizinische Fakultät;
Kommentar der Woche - eine Stellungnahme von Edith Paul.

Linz verfügt erst seit gut vier Jahren über ein Frauenressort. Das Frauenbüro hingegen gibt es seit 1992. Eva Schobesberger, Gemeinderätin für Umwelt, Bildung und Frauen der Stadt Linz im Gespräch mit Sandra Hochholzer über das Konstrukt und das Zusammenspiel von Frauenbüro, Frauenbeauftragter und der Frauenstadträtin.

http://cba.fro.at/255332

 

Während eines Workshops bei Radio FRO letztes Wochenende ist ein sehr interessantes Interview entstanden. Beate Hess hat mit Rasaa aus Linz gesprochen, sie ist Initiator*in des Vereins Intersexueller Menschen Österreich und betreibt einen Blog.

http://cba.fro.at/255027

 

Linz bekommt eine Medizinuni. Franz Schrammböck von Radio 50+ hat darüber mit Dr. Brock, dem Leiter des AKH Linz gesprochen.

http://cba.fro.at/255045

 

Der Kommentar der Woche ist diesmal eine Stellungnahme von Edith Paul (maiz), die sie anlässlich der Pressekonferenz zur Verleihung des Linzer Frauenprieses an die Initiative Feminismus & Krawall vorgelesen hat. Sie spricht dabei über Anthropophagie.

 

Musikalisch begleitet wird die Sendung von cc Musik von Talking Cure: Chanson pour Elle; A Grain of Sand; Interlude.

 

Durch die Sendung führt Sandra Hochholzer

Zuletzt geändert am 04.03.14, 00:00 Uhr

Sandra Hochholzer

Verfasst von Sandra Hochholzer

Chefredakteurin Infomagazin FROzine & Vorstandsmitglied im Verein Radio FRO. Ausgebildete Bau- und Umwelttechnikerin und Journalistin mit mittlerweile viel Erfahrung mit Redaktions- und Projektmanagement wobei der Schwerpunkt bei Medien- und Bildungsprojekten jeder Größenordnung liegt.

Seit 2002 bei Radio FRO tätig und seit 2010 außerdem bei Weltumspannend Arbeiten, zwischenzeitlich drei wertvolle, lehrreiche Jahre Mitarbeitin bei der Migrant*innen-Selbstorganisation maiz.
Interessensfelder u.a. Geschichte, Frauenpolitik und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit.

zur Autorenseite
Gesendet am Di 04. Mr 2014 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar