6163a0d7686ef304a5cf45b16f82d5c3.jpg cc OpenSeaMap
cc OpenSeaMap
Gesendet am Fr 26. Sep 2014 / 15 Uhr
Tag der Flucht

Fluchtpunkte

Was heißt es eigentlich, Flüchtling zu sein? Wie verläuft der Weg und warum ist das Ziel nicht immer dort, wo man landet?
Welche Hintergründe können am Anfang eines Fluchtprojekts stehen?

Eine Straßenaktion zum „Langen Tag der Flucht“
Freitag, 26. September, 13-18 Uhr, Martin-Luther-Platz, Linz
Live-Übertragung 15-17 Uhr auf 105.0 MHz.

Wie ist es, in einem Flüchtlingslager zu leben, in einem Erstaufnahmezentrum, in einer Grundversorgungs-Unterbringung? Was genau bedeutet eigentlich Asyl, und was bedeutet es, mit dem Stempel „Asylwerber“ durch den Alltag zu gehen? Was versteckt sich hinter Begriffen wie „Dublin II“ oder „Eurosur“ und was ist humanitäres Bleiberecht? Wo fängt Exklusion an und wo hört Inklusion auf?

Diesen und weiteren Fragen wird am 26. September, dem von UNHCR ausgerufenen „Langen Tag der Flucht“, nachgegangen. Rund 16 Organisationen in Linz haben sich zusammengeschlossen, um rund um das Thema Asylpolitik zu informieren und mögliche Stationen einer Flucht symbolisch nachzustellen und nachvollziehbar zu machen.

Radio FRO beteiligt sich u.a. mit einer 2-stündigen Diskussions-Sendung live vom Martin-Luther-Platz. Wichtig ist uns dabei, nicht zusätzlich zur Exotisierung und Stigmatisierung von Asylsuchenden beizutragen. Es geht vielmehr darum, die Ohren aufzumachen, Erfahrungen zu lauschen, Geschichten anzuhören, von Menschen, die was zu sagen haben. Rechtliches wird genauso besprochen wie Unrechtes, und wir werden auch im Asylbereich tätige Initiativen in Linz vorstellen.

 

FROzine zum Nachhören: Am Montag, 22. September waren Sabri Opak, der Obmann und  Eva Mayrhofer, die Geschäftsführerin des Arcobaleno zu Gast im FROzine-Studio und sprachen mit Nora Niemetz über den Langen Tag der Flucht. http://www.fro.at/article.php?id=8070

Zuletzt geändert am 31.08.14, 00:00 Uhr

Silke Müller

Verfasst von Silke Müller

Ein Duett aus Radiofeature-Produktion und Illustrationsausstellung hat mein Kommunikationsdesign und Medienstudium abgeschlossen. Seit dem beschäftige ich mich mit der großen, künstlerischen Radioform "Feature", mit Reportagen und Interviews mit KünstlerInnen und Kulturschaffenden.

Ich bin freischaftende Illustratorin für Plakate - zum Beispiel für Radio FRO - Zeitungen, Magazine, Bücher und Ausstellungen. Radiohören geht beim Zeichnen wunderbar.

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 26. Sep 2014 / 15 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.