DSC04110 Stilleben_Schatten
Erich Klinger
Kultur & Bildung spezial

Eindrücke von Reisen in China

Zu Gast in Kultur und Bildung Spezial: die Autorin, Fotografin, Reiseschriftstellerin und Sendungsgestalterin Wally Rettenbacher.

Vorab eine persönliche Anmerkung: die Zeit meiner Anstellung bei Radio FRO und somit auch die Schwerpunktarbeit für Kultur und Bildung Spezial geht mit 30. Juni zu Ende, über die Hintergründe des Ausstieges aus der Aktion 20.000 hat Radio FRO ja schon ausführlich berichtet.

Und, obwohl nicht alles, was wie ein Vergleich aussieht, ein statthafter Vergleich ist, stelle ich mit hitzedurchflutetem Körper und Kopf fest: wurde das zuletzt erschienene Album der Beatles – Let it be – schon vor Abbey Road produziert, war also tatsächlich Abbey Road das letzte Album, das vor der Auflösung der Band entstand, so ist auch diese Sendung mit Wally Rettenbacher, obwohl sie eine Woche vor der Gabriele Heidecker-Sendung on Air gehen wird, die tatsächlich letzte Kultur und Bildung-Spezial-Sendung in meiner Zeit als Angestellter von Radio FRO.

Wally Rettenbacher lebt, wenn sie nicht gerade unterwegs ist, in Salzburg, gibt regelmäßig mitunter bockstarrigen Schülern Nachhilfeunterricht, ist als Schreibende Mitglied der Grazer Autorinnen und Autorenversammlung, als Sendungsgestalterin begann sie in der Radiofabrik Salzburg, um mit der Zeit mehr und mehr bei Radio FRO in Linz anzudocken, zuerst als Gast und Gastgestalterin in meiner Sendung „Summerau,96“, die sie mit Juni 2011 übernahm und bis Februar 2016 fortführte. Weiter ging und geht es mit „seitwärts – poetologische Ortungen“, und, natürlich auch mit den Reisen.

Zuletzt war Wally im Spätwinter/Frühjahr dieses Jahres in China unterwegs und von dieser Reise wird sie uns auch einiges an Eindrücken mitnehmen.

Eine runde Sache – diese bevorstehende lebendige Radiostunde live aus dem Studio 1 von Radio FRO.

 

Erich Klinger

Zuletzt geändert am 15.07.19, 15:22 Uhr

Gesendet am Fr 28. Jun 2019 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.