8b05fd81a9edd95f04d489bc639810fe.jpg
FROzine

dorfTV under attack

Im heutigen FROzine beleuchtet Andi Wahl zusammen mit seinen Studiogästen die Art und Weise wie der freie Fernsehsender dorf tv in den OÖ Nachrichten letzte Woche an prominenter Position behandelt wurde. Der Kommentar der Woche kommt dazu von der KUPF OÖ.
Außerdem werfen wir einen Blick auf eine Veranstaltung des Anti-Atom Komitees, die morgen Mittwoch im Wissensturm stattfindet.

 

dorf tv in den OÖ Nachrichten

Die OÖ Nachrichten haben am 18. November große Teile ihrer Titelseite dem freien Fernsehsender dorf tv gewidmet, der seit kurzer Zeit auch im Liwestkabel empfangbar ist. Allerdings waren sich der Verfasser des redaktionellen Aufmachers, der Chefredakteur, dem die Sache sogar einen Kommentar wert war, sowie der Mostdipf einig, dass dorf tv enorme Förderungen kassiert, ein wenig ansprechendes, langweiliges Programm bietet und anderen TV Sendern in OÖ im Liwestkabel den Platz wegnimmt. Soweit kurz zusammengefasst, was bei unserer Redaktion beim Lesen haften blieb.

Andi Wahl hat Gerald Mandlbauer um eine Stellungnahme gebeten. Er wird mit seinen Studiogästen Gabriele Kepplinger (Programmverantwortliche von dorf tv) und Otto Tremetzberger (Geschäftsführer von dorf tv) die Art und Weise dieser Berichterstattung besprechen.

Kommentar der Woche

Abschließend dazu gibt’s heute einen Kommentar der Woche von der Kulturplattform OÖ mit dem Titel dorfTV under attack: 3 Sätze zur Causa

http://www.fro.at/article.php?id=8311

Ist Österreich wirklich atomstromfrei?

Außerdem werfen wir gemeinsam mit Manfred Doppler im Interview einen Blick auf die Inhalte und die Gäste, die morgen bei der Veranstaltung des Anti-Atom-Komitees im Wissensturm behandelt werden.

http://www.anti.atom.at/

 

Durch die Sendung führt Sandra Hochholzer

Zuletzt geändert am 25.11.14, 00:00 Uhr

Sandra Hochholzer

Verfasst von Sandra Hochholzer

Chefredakteurin Infomagazin FROzine & Vorstandsmitglied im Verein Radio FRO. Ausgebildete Bau- und Umwelttechnikerin und Journalistin mit mittlerweile viel Erfahrung mit Redaktions- und Projektmanagement wobei der Schwerpunkt bei Medien- und Bildungsprojekten jeder Größenordnung liegt.

Seit 2002 bei Radio FRO tätig und seit 2010 außerdem bei Weltumspannend Arbeiten, zwischenzeitlich drei wertvolle, lehrreiche Jahre Mitarbeitin bei der Migrant*innen-Selbstorganisation maiz.
Interessensfelder u.a. Geschichte, Frauenpolitik und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit.

zur Autorenseite
Gesendet am Di 25. Nov 2014 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar