Bewusstseinsregion_Bild Pressefotos der Bewusstseinsregion für das Menschenrechtesymposium
Fotos: Werbeagentur Online
FROzine

Diskriminierungen, Menschenrechte und Short Film Festival

Radio FRO mit einer Vorschau auf das 3. Internationale Menschenrechte-Symposium in Mauthausen-Gusen-St. Georgen mit dem Schwerpunkt-Thema Verbot der Diskriminierung, und auf das Linz International Short Film Festival. Beide Veranstaltungen finden von 7. – 10. November 2019 statt.

Diskriminierungen sichtbar machen und Menschenrechte leben

Das Dritte Internationale Menschenrechte-Symposium findet von 7. – 10. November 2019 in der Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen statt. Das Thema des Menschenrechte-Symposiums ist heuer Verbot der Diskriminierung. 

Jeder hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand. Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebietes, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist. (Artikel 2 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte)

Die Bewusstseinsregion ist ein Gemeindeverband der Gemeinden Mauthausen, Langenstein und St. Georgen/Gusen. Die Bewusstseinsregion soll als stigmatisierte Region positiv in der Gegenwart wirken. Mit dem Internationalen Menschenrechtesymposium wollen die Organisator*innen zu den Menschenrechten ermächtigen, Menschen ermutigen, die Menschenrechte in Anspruch zu nehmen, sie zu nutzen und einzufordern. Mit interessanten Angeboten an Workshops, Filmen, Vorträgen, Ausstellungen und Rundgängen in der Region werden diese greifbar, vorstellbar und lebendig.

Über das Programm des Menschenrechtesymposiums, aktuelle politische Bezüge in Europa und Österreich („Wehret den Anfängen haben wir schon überschritten“), Bewusstseinsbildung und Bildung sowie die gesetzliche Regelung von Antidiskriminierung in Österreich sprechen im Studio bei Michael Diesenreither:

  • Erich Wahl – Bürgermeister St. Georgen an der Gusen, Vorsitzender des Gemeindeverbands „Bewusstseinsregion Mauthausen, Gusen, St. Georgen“
  • Andrea Wahl, Geschäftsführerin der Bewusstseinsregion und Organisation des Menschenrechte-Symposiums.

 

Das Programm als PDF zum Download

Link zur Anmeldung zum Menschenrechte-Symposium

 

Short Film Festival

Das in Linz stattfindende International Short Film Festival 2019 vereint 106 Kurzfilme aus aller Welt zu Themen Beziehungen, Familienkonstellationen, Frauenbilder, Gender und Identität, Liebe und Verlust.

In den drei Tagen vom 7. bis 10. November – also ab nächste Woche Donnerstag – gibt es wieder einiges zu sehen.

Mit dem Ziel junge, talentierte Filmemacher*innen in ihrem qualitätsvollen Schaffen zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Werke in einem professionellen Rahmen zu präsentieren, wurde 2018 das LINZ INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL gegründet. Der thematische Fokus des Festivals liegt auf Diversität und „Independent Films“ mit starken Charakteren und Handlungen, virtuos kreativen und unterhaltsamen Erzählweisen.

Das ganze Programm findet ihr unter

https://www.linzisfilmfestival.com/de/homepage-deutsch/

Zuletzt geändert am 31.10.19, 15:22 Uhr

Gesendet am Do 31. Okt 2019 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.