fbebdf91fa5a8db3e9229c28bcc09730.jpg Veronika Moser
Veronika Moser

Digitalisierung und Mehrsprachigkeit in Europa

Von 2011-2013 nahm Radio FRO an einem EU-Projekt unter dem Titel „Técnicas radiofónicas de doblaje, nuevas tecnologías y digitalización al servicio del multilinguismo en Europa“ teil. Grundtvig Lernpartnerschaften fördern die Zusammenarbeit von Erwachsenenbildungseinrichtungen in Europa.

Gemeinsam mit fünf weiteren freien Radios in Europa steht Radio FRO in Austausch zu den Themen: Neue Technologien im Radiobereich, Digitalisierung sowie Mehrsprachigkeit. Folgende Radios nehmen an der Lernpartnerschaft teil: Pausu Media (Irun, Spanien), Radio Kultura (Lekuine, Frankreich), Radio Antxeta Irratia (Hendaye, Frankreich), Raidió Fáilte (Belfast, Großbritannien) und Near fm (Dublin, Irland).

Links:

Ziel des Projektes ist, die Realitäten und Arbeitsweisen verschiedener Freier Radios in verschiedenen Ländern kennenzulernen – bei gegenseitigen Besuchen und Arbeitstreffen. 2012 fanden zwei große Projekttreffen statt: im März 2012 in Linz und im Juni 2012 in Dublin. Auf der Agenda stand vor allem der Erfahrungsaustausch im Bereich Mehrsprachigkeit. Hier stehen etwa die Freien Radios im Baskenland oder in Nordirland vor ganz anderen Herausforderungen wie Radio FRO oder auch near fm in Dublin. Während es bei letzteren darum geht, MigrantInnensprachen einen Platz einzuräumen und die sprachliche Vielfalt zu fördern, kämpfen etwa die baskischen Radios für die Anerkennung, Erhaltung und Pflege des Baskischen – einer Minderheitensprache, die den jeweiligen hegemonialen Nationalsprachen untergeordnet ist.

Ziel des Projektes ist auch, Erfahrungen im Bereich der mehrsprachigen Sendungsgestaltung auszutauschen und Best Practice Modelle zu sammeln. Weitere Felder der Diskussion waren Status Quo der Digitalisierung im Radiobereich in den verschiedenen Ländern sowie mögliche weitere EU-Projektförderungen.

Beim Projektetreffen in Dublin kam eine erfolgreiche Kooperation der polnischsprachigen Radiogruppen von near fm (Dublin) und Radio FRO (PoloNews) zustande. Während des Großtreffens in Linz wurde auch eine Radiosendung zum Thema Mehrspachigkeit in Freien Radios in Europa produziert, nachzuhören unter http://cba.fro.at/59741.

Das Projekt wird vom Programm für Lebenslanges Lernen gefördert.

 

 

Die Verantwortung für den Inhalt der Veröffentlichung sämtlicher mit dem Projekt in Zusammenhang stehender Publikationen liegt bei Radio FRO. Die Nationalagentur für Lebenslanges Lernen und die Europäische Kommission können nicht für den Gebrauch dieser Information haftbar gemacht werden. 

 

 

Zuletzt geändert am 15.05.13, 00:00 Uhr

Verfasst von Veronika Moser

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.