Bild 487 Lebensgroße Nachbildungen eines Ureinwohners der Kanarischen Inseln
Volkmar Baurecker
Reise! Reise!

Die Steine und Gran Canaria

Wie sich der Zugang zu Steinen im Laufe eines sanften Touristen-Daseins wandeln kann. Vom Schicksal der Altkanaren berührt werden. Und ein paar von den kleinen Edelsteinchen am Rande des Weges eines neugierigen Weltenwanderers.

Auch heute berichte ich von einer meiner eigenen Reisen, meiner Reise um die Welt, vorwiegend  per Anhalter auf Segelschiffen. Über Land habe ich mich mit Öffis bewegt. Geflogen bin ich nur ausnahmsweise. Das Segeln begann am 31. August 2008 in Mallorca.

Ersten längeren Landaufenthalt gab es auf den Kanarischen Inseln. In der vorausgegangenen Sendung habe ich von Weihnachten und meinem Volentariat auf Gran Canaria erzählt. Heute berichte ich von meiner Begegnung mit den Ureinwohnern der Kanarischen Inseln, den Guanchen oder Altkanaren – im Freilichtmuseum. Denn ihre Kultur, ihre Tradition, ihr Sozialsystem, das alles ist von den spanischen Eroberern ausgelöscht worden.

Du wirst von meiner Auseinandersetzung mit den Steinen hören, davon es auf den Inseln viele gibt.

Ich will auf einem Segelboot über den Atlantik kommen. Weil ich aber selbst keines habe, mache ich mich auf die Suche nach einem Bootseigner, der so einen Mann wie mich für seine Atlantiküberquerung sucht. Ich fahre alle Häfen auf der Insel Gran Canaria ab. Und eines Tages mache ich mich auf der Fähre auf den Weg zur Nachbarinsel Teneriffa. Da finde ich einen  Straßenkünstler mit Glatze, weißen Handschuhen. Virtuos bearbeitet er sein Xylophon. Am Nachhauseweg erspähe ich einen am Boden knienden, wild um sich schlagenden Barbier und mach mir meinen Reim darauf. Es bedarf einer zweiten und dritten Reise nach Teneriffa, ehe ich einen Kapitän gefunden zu haben glaube. Mit einem jungen Mann aus Dresden werde ich fast handelseins. Es gibt ein Probesegeln von Teneriffa nach Gran Canaria. Aber für den Atlantik wird es doch wieder nichts.

Es kommt alles noch ganz anders. Das ganze Herumsuchen hätte ich mir sparen können – wovon ich gegen Ende der Sendung mehr verraten werde.

In der Sendung wird ein Buch zitiert:

Harald Braem: Auf den Spuren der Ureinwohner, 2008 bei Zech, Santa Ursula, Teneriffa. 
ISBN 978-84-934857-3-3

Zuletzt geändert am 14.01.20, 16:26 Uhr

Volkmar Baurecker

Verfasst von Volkmar Baurecker

Geboren 1940 in Puchenau, OÖ. Lehre zum Elektromechaniker bei einem Linzer Industriebetrieb. HTL-Elektrotechnik abgeschlossen 1966. Konstrukteur und Projektant für haustechnische Anlagen. Ab 1980 selbständiger Kaufmann in Linz, mit Naturprodukten zum Bauen und Wohnen, sowie Spinn- und Webgeräten. Seit Pensionierung 2003 wohnhaft in St. Gotthard im Mühlkreis, OÖ.

Seit etwa 1970 in Umwelt- und Naturschutz tätig, insbesondere Abwehr von Atomkraft. Freizeit-Segler seit den 90er-Jahren. Längerwährende Weltreise, vorwiegend auf Segelbooten. Seit 2016 Sendungsmacher bei Radio Fro.

zur Autorenseite
Gesendet am Di 14. Jan 2020 / 16 Uhr