Christoff Lindenmeier zu Radio FRO

...Mitte der 1980er Jahre bei einer freien Radiosendung mit dem größtem Medienecho: "Pirat in Urfahr daheim"... es ist einfach eine Gegenbewegung gegen die Kommerzialisierung... der direkte Zugang... die Ausbildung... das soziale steht im Vordergrund mit der Möglichkeit öffentlich zu sein... das sind Leute, die gemeinsam eine Infrstruktur aufbauen um gemeinsam Radio machen zu können... völlig unabhängige Beiträge zu Kultur, Politik... ein reiches soziales Leben darum herum...
Get the Flash Player to listen to the audio

Christof Lindenmeier stellt sich vor….und antwortet zu

Was verbindet ihn mit Radio FRO? (Geschichte)

Welchen Bezug hat er zu Radio FRO und den freien Radios? (Geschichte)

Was macht ihm Spaß am Freien Radio ?

Was ist schwierig für ihn im Freien Radio?

Wen er jemandem zu Radio FRO/zum Freien Radio bringen wollte was würde er sagen?

Wie sieht er die Rolle eines freien Radios in der Gesellschaft? bzw. in Linz?

Wie wichtig ist es für ihn ein freies Radio (FRO) in der Stadt zu haben?

Was sollte ein freies Radio können?

 

Was würden er ändern am Freien Radio?

 

Danke
Christof Lindenmeier

Zuletzt geändert am 07.07.08, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.