c2f6cce82f7f6208b758633e0f3c4c9c.jpg

artarium – das etwas andere KUNNSTbiotop…

Artarium - jetzt jeden Freitag von 12-13 Uhr auf Radio FRO 105.0 MHz

„Die Sendungsreihe Artarium wurde im März 2007 vom Multitalent Peter.W. begründet, um ganz im Wortsinn “Raum für Kunst” zu schaffen, für all das vielfältige, jedoch oft weitgehend unbemerkte kreative Schaffen in Salzburg – jenseits von Mainstream und Mozartkugel…

Aus dem schmerzlichen Erleben einer regelrechten “Kunstflucht” speziell von jungen Kunstschaffenden aus dieser Stadt, in der eine fast schon radikale Vermarktung das Kulturleben bestimmt, sollte über das Kommunale BürgerInnenradio eine Bühne für alle hier trotzdem schöpferisch tätigen Menschen und ihre Projekte eröffnet werden.

In diesem Biotop diverser Künste tauchte zum Ende des ersten Jahres der Autor und Konzeptkünstler Norbert K.Hund auf und erweiterte das Konzept um den Aspekt generationenübergreifenden Livedialogs. Seither schreiben wir “Kunnst” mit zwei “n” als dialektische Möglichkeitsform im Sinne von “könntest”.

Im Mittelpunkt der  Sendung stehen somit auch Themen wie Gleichberechtigung, Jugendpolitik, Psychologie und Zeitgeschichte. In Zusammenarbeit mit Mark Ulrich, Lukas Gruber und Julian Schaber entstand so eine eigene Form des Erlebnisradios, welches Audiocollage, Livedialog, Musik und Reportage zum Zweck inspirierenden Weiterdenkens verknüpft.

Zusammenfassend ist Artarium eine Ermutigung zum authentischen Eigenen – auch und gerade in der aktuellen Auseinandersetzung mit der globalen Kommerzialisierung von jeglichem Kunst- und Kulturschaffen. Informativ – vor allem zwischen den Zeilen – atmosphärisch, emotional und natürlich immer unvollständig.

Was brächte uns sonst zu neuen Sichtweisen?“

 

Artarium wird für die Radiofabrik Salzburg produziert.

Zuletzt geändert am 21.10.10, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Michael Gams

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.