afefef89a5cd9d46f1c95d068ab0fee3.jpg
AK Kultur & Bildung

„Staff Entrance“ Doku (Frankreich 2011, engl. Untertitel, 60 min.) Regie: Manuele Frésil

Im Rahmen des Crossing Europe Filmspecial „Arbeitswelten“ zeigt die Arbeiterkammer die Filme „Staff Entrance“ und „ArbeiterInnen verlassen die Fabrik“

Crossing Europe – Preview „Arbeitswelten“
18.04.2012
19:30 Uhr in der Arbeiterkammer

 

Es gibt zwei Mal zwei Karten zu gewinnen  – für : FIGURENKABARETT„Gen-ial“ mit Josef Pretterer am 11.April in der Arbeiterkammer.

Einfach ein Mail an kultur@akooe.at   Betreff:  „Gen-ial“ FRO

 

FILMABEND
Crossing Europe – Preview „Arbeitswelten“

18.04.2012

19:30 Uhr

Im Rahmen des Crossing Europe Filmspecial „Arbeitswelten“ zeigen wir die Filme „Staff Entrance“ und „ArbeiterInnen verlassen die Fabrik“

Film 1: „Staff Entrance“
Doku (Frankreich 2011, engl. Untertitel, 60 min.)
Regie: Manuele Frésil

Meistens sind es die toten Tierleiber und die Massenzerlegung der Kadaver, die im Mittelpunkt stehen, wenn Szenen aus den Schlachthöfen zu sehen sind. In dieser Doku werden jedoch die Menschen ins Bild gerückt, die diese „unmoralische“ Arbeit verrichten und dem steigenden Druck ausgesetzt sind, immer mehr in immer kürzerer Zeit zu produzieren. Bis zum unbrauchbaren Verschleiß werden die „Produktionskräfte“ durch extrem einseitige Bewegungsabläufe abgenutzt und der Arbeitgeber sitzt immer am längeren Hebel.

Diskussion mit einem Betriebsrat eines oö. Schlachtbetriebes und Werner Schmid, Produktionsgewerkschaft.

Film 2: „ArbeiterInnen verlassen die Fabrik“
Kurzfilm (Österreich 2012, ohne Dialog, 10 min.)
Regie: Katharina Gruzei

Inspiriert vom 1895 erschienenen ersten Film der Gebrüder Lumière – „Die Arbeiter verlassen die Fabrik“ – hat sich die Künstlerin und Regisseurin Katharina Gruzei für ihren Film in die Linzer Tabakfabrik begeben. 2009 wurde der Betrieb eingestellt und mehrere hunderte ArbeiterInnen gingen das letzte Mal durch das Tor dieses traditionsreichen Werks.

Im Anschluss Publikumsgespräch mit der Regisseurin Katharina Gruzei und Christine Dollhofer.

 

 

FIGURENKABARETT
„Gen-ial“
Josef Pretterer

 

11.04.2012

Gibt es Dank der Gentechnik schon bald perfekte Menschen, Tiere und Pflanzen? Der Brandner Sepp glaubt es nicht! Er hat eine Mordswut im Bauch und fühlt sich von der Politik und den Konzernen verraten und verkauft. Nun soll er seinem Enkel Pascal die Welt erklären und Hoffnung auf eine bessere Zukunft machen. Pascal fragt und fragt – Sepp zerbricht sich den Kopf – Wie sag ich´s meinem Kinde?

Josef Pretterer spielt mit den Puppen wie mit den Emotionen des Zuschauers und agiert auf der Bühne so präzise mit seinen Figuren, dass er fast hinter ihnen zu verschwinden scheint.

Formularbeginn

 

KABARETT
„Mutig in die neuen Pleiten“
Brennesseln

1212.04.2012

 

12.4.12

Die „Brennesseln“ werden nicht müde, den vermeintlich Mächtigen die Leviten zu lesen. Respektlos, kompromisslos, taktlos. So schauen sie auch dem Volk aufs Maul, wühlen im Gesellschaftsmüll, machen sich Gedanken über Gewissen und Nulle, oder gewisse Nullen, besingen den kleinen Mann, die Seilschaften und auch den Muezzin im Mezzanin. Eifrig sind sie auf der Suche nach dem Quoten-Messias und durchforsten den Küniglberg, dieses Serien-Troja des schlechten Geschmacks. Sie führen durch die heil’gen Hallen des neurenovierten Parlaments und verschachern das Badewasser in Dürregebiete. Ein regelrechtes Wortgemetzel, ein pointenreicher Rundumschlag gegen den Zeitgeist. Die „Brennesseln“ sind: Alfred Aigelsreiter (Text), Robert Herret, Paul Peschka, Peter Siderits (Musik)

 

MUSIK
Tuesday – the bluesday
Meena (AT)

 

Bei der europäischen Blues-Challenge 2011 in Berlin wurde Meena als zweitbeste Blues-Künstlerin in Europa geehrt und die Kritikerstimmen zu ihren Auftritten werden von mal zu mal enthusiastischer. Vergleiche mit den großen Stimmen werden gezogen. Allen voran Janis Joplin, aber auch der Name Bessie Smith wird im Zusammenhang mit Meena immer öfter genannt. Doch Meena ist Meena mit der ihr angeborenen, charakteristisch starken Stimme: Aufregend, aufwühlend und sensibel. Formularbeginn

Zuletzt geändert am 29.03.12, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Maria Sweeney

zur Autorenseite
Gesendet am Di 03. Apr 2012 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.