0cde9b964a38a98529d229dfad5e71f7.jpg mobilix

Winterpause!

Liebe Zuhörerer*innen, ab 24. Dezember gönnt sich die Redaktion des Frozine eine kleine Pause. Deshalb werden von 24.Dezember bis 5. Jänner 2015 ausgewählte Frozines des heurigen Jahres wiederholt. Wir wünschen euch frohe Festtage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und freuen uns euch 2015 wieder mit spannenden und informativen Sendungen zu interessanten Themen begrüßen zu dürfen.

Am 24. Dezember das Frozine zu „40 Jahre Anonyme Alkoholiker“ von Sarah Praschak, vom 14.11.2014

Die Anonymen Alkoholiker sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen aus verschiedensten Ländern und unterschiedlichsten Backrounds, die gemeinsam ein Problem lösen wollen, nämlich die Sucht nach Alkohol. Die Anonymen Alkoholiker*innen luden am 5.11.2014 zu einem Pressegespräch und berichteten über die Krankheit Alkoholismus. Vor Ort waren der Leiter der Abteilung Psychiatrie 5 Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg und auch stv. Vorstandsvorsitzender von pro mente OÖ, Prim. Dr. Kurosch Yazdi, sowie betroffene Anonyme Alkoholiker*innen und Vertretende der Angehörigengruppe Al-Anon.

 Link zur Sendung „40 Jahre Anonyme Alkoholiker“ im CBA

Am 29. Dezember gibt es das Frozine zu „Menschen im Radio (II): Cornelia Krebs“ von Erich Klinger vom 29. Oktober 2014

 In der Sendereihe spricht Erich Klinger diesmal mit der Journalistin Cornelia Krebs, die seit fast 20 Jahren für den ORF arbeitet, über ihre Arbeit.

Sie sprach über ihren beruflichen Werdegang, die Auswahl ihrer Themen, wie sie ihre Themen in Sendungen umsetzt. Aber auch darüber, dass sie sich nicht mehr an alle ihrer Sendungen erinnern kann. Wie wichtig ihr bei ihrer Arbeit ist, dass die räumliche Atmosphäre von Aufnahmen zur Geltung kommt. Über den Schmerz, der von den Inhalten her rührt, die sie in ihren Sendungen aufgreift. Das Medium Radio sei für sie unsterblich, meinte Cornelia Krebs schon gegen Ende des längeren Gesprächs.

Linz zur Sendung „Menschen im Radio (II): Cornelia Krebs“ im CBA 

 

In der Sendung vom 30. Dezember gibt es das Frozine Special zu „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ von Julia Krikler, Romina Achatz und Sarah Praschak zum Wiederhören, ausgestrahlt am 2. Dezember 2014

 Anläßlich der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ (25.Nov. – 10.Dez.) wollen wir faktische Tatsachen bezüglich dieses Themas genauso beleuchten als auch die diesbezüglichen Handlungsmöglichkeiten und Hintergründe. Zu hören sind neben  Ausschnitten aus einer Pressekonferenz zum Thema eine Live-Studiodiskussionsrunde mit Maria Schwarz-Schlöglmann, Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ und Grete Rackl, Geschäftsführerin vom Frauenhaus Linz.

 

Link zu Sendung „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ im CBA 

Zu Silvester am 31. Dezember wird die Sendung „25 Jahre Grenzöffnung“ von Angelika Meidhof, Claudia Prinz, vom 20.11.2014 zu hören sein.

Das Freie Radio Freistadt und dorf tv gestalteten gemeinsam einen fünfstündigen Themenabend zu 25 Jahre Grenzöffnung im Kino in Freistadt. Radio Fro übernahm eine Stunde des fünf Stunden dauernden Programms mit Studiogesprächen und Livediskussionen.  Gäste aus unterschiedlichen Lebensbereichen und Generationen, aus Tschechien und Österreich sprachen über Themen wie Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Kultur, Energie, Atompolitik, Prostitution, Drogen und vieles mehr.

Link zur Sendung „25 Jahre Grenzöffnung“ im CBA.

 

Am 2. Jänner 2015 wird das „Frozine-Spezial  zur Unabhängigkeit der Oberösterreichischen Medienlandschaft“ vom 10. Dezember wiederholt.

Gestaltet von Christoph Klatzer, Jörg Stöger, Maggie Brückner, Marion Friedwagner, Nora Niemetz, Sandra Hochholzer

 Wie gesagt ein Frozine-Spezial zum Thema Unabhängigkeit in der Oberösterreichischen Medienlandschaft, mit Übernahme der  Diskussionsrunde bei dorf TV.
Vorab gibt es einen Streifzug durch Statements von Menschen, die mit und in Medien arbeiten.

Die Studiodiskussion schließt eine Reihe von Mediengesprächen ab, die in den letzten eineinhalb Jahren geführt wurden.

Im Studio Schirmmacher von DorfTV habe dazu diskutiert:

Dominika Meindl,
Journalistin und Autorin
Assimina Gouma, Kommunikations-und Sozialwissenschafterin
Gerhard Hasenöhrl, Leiter der Presseabteilung des Landes OÖ
Otto Tremetzberger, Geschäftsführer von dorf TV und Freies Radio Freistadt

Moderiert von Mario Friedwagner vom Freien Radio Salzkammergut.

 

Link zur Sendung „FROzine-Spezial zur Unabhängigkeit der Medienlandschaft OÖ“ im CBA

Am 5. Jänner wird es noch einmal das Frozine  „Eine Chronologie der Ereignisse des Falles Sonja Ablinger“ vom 23. Oktober 2014 zu hören geben.

Bei Daniela Schopf und Stefan Greinöcker war die Politikerin Sonja Ablinger zu Gast. Durch Ihre Gegenstimme zum Beschluss des Fiskalpaktes wurde sie von die  Sektion 8 (Wien Alsergrund/ NGO)  als „Heldin“ bezeichnet , von der Parteispitze als Abweichlerin bzw. Außenseiterin betrachtet, und von den Medien zunehmend mit Titulierungen wie „aufmüpfig“ und „Rebellin“ versehen.Nach dem Tod von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer im August dieses Jahres wurde ein SPÖ Mandat im NR frei. Viele Personen an der Parteibasis sahen Sonja Ablinger als legitime und den Statuten konforme Nachfolgerin von Prammer. Wie wir heute wissen, kam es anders und der Gewerkschafter Walter Schopf erhielt das Mandat. Sowohl die Spitzen der Landes- wie auch der Bundespartei sprachen schließlich von einem Konflikt zwischen Wahlordnung und Statut und eine öffentliche Debatte über Quoten, Parteistatute und Glaubwürdigkeitsprobleme kam ins Rollen. Sonja Ablinger war zu Gast im Studio und mit Daniela Schopf udn Stefan Greinöcker über die Vorfälle.

 

Link  zur Sendung „Eine Chronologie des Falles Sonja Ablinger oder warum die SPÖ keine Kritik aushält…“ im CBA

 

 

 

Zuletzt geändert am 22.12.14, 00:00 Uhr

Verfasst von Mathias Haunschmidt

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.