DSC00477 Symbolfoto (Loser) -
Erich Klinger (c)
FROzine

Weltempfänger

Im heutigen Weltempfänger bewegen wir uns von Honduras über Nicaragua nach Deutschland.

Themen/Beiträge

Umweltaktivistinnen und -aktivisten leben gefährlich: Lateinamerika ist für sie weltweit die unsicherste Region. Ob im mexikanischen Bergland, im honduranischen Regenwald oder an der chilenischen Pazifikküste: Die Naturschutz-NGO Global Witness zählt in der Region jedes Jahr etwa 200 Morde an Menschen, die sich für den Schutz der natürlichen Ressourcen stark machten – und verbunden damit häufig den Interessen großer Konzerne entgegentraten. Besonders brisant ist die Situation im mittelamerikanischen Honduras. Eines des prominentesten Opfer war die Feministin und Umweltaktivistin Berta Cáceres, die im März 2016 einem Attentat zum Opfer fiel. Ein Beitrag von Ute Höhning für den Nachrichtenpool Lateinamerika – www.npla.de

https://www.freie-radios.net/94152

https://www.zeit.de/wirtschaft/2016-11/honduras-berta-caceres-mord-voith-hydro-siemens-menschenrechte-verantwortung

https://hondurasdelegation.blogspot.com

Die in Nicaragua lebende Autorin Giaconda Belli über die vergangenen 12 Monate: „Ich hatte Angst, rauszugehen“

https://www.freie-radios.net/94591

Ein Zugbegleiter im Fernverkehr der Deutschen Bahn (DB AG) berichtet aus seinem Alltag:

„Wir brauchen in den Werkstätten mehr Personal, wir brauchen mehr Züge, die mit mehr Personal besetzt sind“.

https://www.freie-radios.net/94634

Frauen bildet Banden – Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora – Interview mit den Filmemacherinnen.

https://www.freie-radios.net/94593

http://www.lasotras.de/roteZ.htm – über diese Seite gelangt ihr auch zu weiteren Filmen, u.a. über sans papiers

 

Beschlagwortung wird noch ergänzt.

Auswahl Beiträge & Moderation: Erich Klinger

 

Zuletzt geändert am 17.04.19, 18:23 Uhr

Gesendet am Mo 08. Apr 2019 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.