cc23a93e8e77e5c374804520b44b7336.jpg
FROzine

Welches Land wollen wir sein?

Diese Frage wurde vergangenen Dienstag, den 24. Mai vom Verein GoodMensch aus Steyr in Kooperation mit dem Museum Arbeitswelt Steyr gestellt.

Das Veranstaltungsformat wurde von dem deutschen Sozialpsychologen Harald Welzer angesichts der Flüchtlingswelle im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Für ihn ist die Frage zu wichtig, um in parteipolitischem Kalkül zerrieben zu werden. Wir müssen die Debatte führen: „Wollen wir eine offene Gesellschaft sein, geleitet von Freiheits- und Menschenrechtsidealen, oder eine exklusive Gesellschaft, die ihre Identität vor gefühlten äußeren Bedrohungen sichert? Und wenn wir eine offene Gesellschaft sein wollen: Was sind wir bereit, dafür zu tun?“ (www.die-offene-gesellschaft.de)

 

Statements von:

Andreas Babler, SPÖ Bürgermeister in Traiskirchen/NÖ

Rudi Anschober, Landesrat für Integration

Barbara Herzog-Punzenberger, Leiterin des Arbeitsbereichs Migration und Bildung an der JKU

 

und Interviews mit Mitgliedern des Vereins GOODMensch

 

weitere Infos:

http://www.die-offene-gesellschaft.de/

http://www.futurzwei.org/

https://www.adelphi.de/de

https://www.facebook.com/goodmenschsteyr/

http://www.museum-steyr.at/

 

Intellektueller Ideengeber:

Sir Karl Popper: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Bd. 1+2

 

Zuletzt geändert am 27.05.16, 00:00 Uhr

Daniela Schopf

Verfasst von Daniela Schopf

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 27. Mai 2016 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.