086f2c285661e1f99f25afd42a13796c.jpg Sandra Hochholzer, Flasche mit Zip
FROzine

Vorher/nachher – Alkoholkonsum als Normalität

Alkoholkunsum ist in unserer Gesellschaft die Normalität schlechthin. Das Institut für Suchtprävention koordiniert in OÖ die bundesweite Dialogwoche Alkohol, um anzuregen nicht wegzuschauen und um vor allem Jugendlichen eine andere Normalität im Umgang mit Alkohol zu vermitteln.

Zu Gast im Studio sind heute Christoph Lagemann, Leiter des Institut für Suchtprävention OÖ und Obmann der Österreichischen ARGE Suchtvorbeugung sowie Wolfgang von den Anonymen Alkoholikern. Er gestaltet auf Radio FRO eine Sendung mit dem Namen Schluckspecht a.D., die sich an Betroffene wendet.

Infos zu Schluckspecht a.D.

 

In den letzten Jahrzehnten ist der Alkoholkonsum in OÖ zwar zurück gegangen, die Zahl der Alkoholkranken jedoch nicht gesunken. Die Dialogwoche Alkohol ist eine Kampagne des Instituts Suchtprävention, die die Auseinandersetzung mit dem Thema anregen soll.

Infos zum Institut für Suchtprävention der pro mente OÖ

Homepage zur Dialogwoche Alkohol

 

Neben den Selbsthilfegruppen der Anonymen Alkoholiker*innen gibt es auch Unterstützung für Angehörige in den AL ANON Familiengruppen.

Helfen Sie sich selbst in Al-Anon:

Al-Anon Telefon: 0676-938 88 56

Mail: kontakt.mitte@al-anon.at

Meetings und Familiengruppen in Ihrer Näche:

www.al-anon.at

Die Alcoholics Anonymous Familiy Groups gestalten eine regelmäßige Radiosendung im Freien Radio Freistadt, die von Radio FRO übernommen wird.

Infos zu AL ANON

 

Abschließend gibt’s heute Informationen zum neu geschaffenen Lehrgang für Sucht- und Gewaltprävention in einem Beitrag von Victoria Windtner und Ben Gumpenberger.

 

Durch die Sendung führt Sandra Hochholzer

Zuletzt geändert am 02.09.17, 03:02 Uhr

Sandra Hochholzer

Verfasst von Sandra Hochholzer

Chefredakteurin Infomagazin FROzine & Vorstandsmitglied im Verein Radio FRO. Ausgebildete Bau- und Umwelttechnikerin und Journalistin mit mittlerweile viel Erfahrung mit Redaktions- und Projektmanagement wobei der Schwerpunkt bei Medien- und Bildungsprojekten jeder Größenordnung liegt.

Seit 2002 bei Radio FRO tätig und seit 2010 außerdem bei Weltumspannend Arbeiten, zwischenzeitlich drei wertvolle, lehrreiche Jahre Mitarbeitin bei der Migrant*innen-Selbstorganisation maiz.
Interessensfelder u.a. Geschichte, Frauenpolitik und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit.

zur Autorenseite
Gesendet am Mi 17. Mai 2017 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar