48333d834967fc10fd937e2bc703c27e.jpg
Gesendet am Do 16. Okt 2014 / 18 Uhr
FROzine

vivir bien

Ivan Lahor und Juan Manuel Laura sind Lehrer an der UEPI-Schule in El Alto.
Die Idee vom "guten Leben" zeigt sich im Experimentieren und in einer besonderen Offenheit für kreatives Denken. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Aufrechterhaltung der indigenen Kulturen und Sprachen.

vivir bien – Gäste aus Bolivien teilen mit uns ihre Idee vom „guten Leben“

Seit der Jahrtausendwende sind in Südamerika zahlreiche Versuche unternommen worden, einen Sozialismus des 21. Jahrhunderts politisch zu etablieren. In Bolivien zeigt sich das auch in der neuen Verfassung, die seit 2009 dem Land als juristischer Rahmen dient. Nicht nur die Definition Boliviens als einen Plurikulturellen Staats, sondern auch der Begriff des „vivir bien“ – des guten Lebens ist darin als Ziel der gesellschaftlichen Entwicklungen formuliert. Dieser Begriff gründet tief in den andischen Wurzeln der indigenen Bevölkerung und sieht unter anderem die Natur als ein eigenes Rechtssubjekt. Welthaus Linz hat zwei Gäste aus Bolivien eingeladen und wird mit ihnen gemeinsam dem Begriff des „vivir bien“ und seiner konkreten politischen Umsetzung nachgehen.
Heute zu Gast im Studio Stefan Kaineder und Bettina Reiter (beide Welthaus Linz) Juan Laura und Ivan Lahor (Gäste aus Bolivien, Pädagogen aus El Alto, Schulpartnerschaft mit Österreich)

vivir bien – vom guten Leben: Kulturverein Strandgut, Ottensheimer Straße 25, Eingang Fischergasse Zeit: 17.10.2014, 19.30 Uhr Eintritt frei

weiters in der Sendung gibt es

Mediengespräche aus dem Land der Freien Medien OÖ

Alexander Savel ist Herausgeber der Monatszeitschrift “Der Traunspiegel” und nimmt sich kein Blatt vor den Mund, wenn er über Medienszene in Oberösterreich spricht. Er erzählt von Zeitungen, die aufgekauft wurden, um eingestellt zu werden und vom Markt zu verschwinden. Savel erzählt von politischem wie wirtschaftlichen Seilschaften, von Druck auf Redakteur_innen und die Krise dessen, was einmal Qualitätsjournalismus genannt wurde. Das Interview mit Alexander Savel führte Mario Friedwagner vom Freien Radio Salzkammergut.

http://cba.fro.at/269681

 

Durch die Sendung führt Manfred Wiesinger

Musik: Love swash, Tilia's Flower

 

Zuletzt geändert am 16.10.14, 00:00 Uhr

Verfasst von Manfred Wiesinger

zur Autorenseite
Gesendet am Do 16. Okt 2014 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar