World-Radio-Day-WRD-2020-banniere-site-EN
FROzine

Vielfalt und demokratischer Diskurs-World Radio Day 2020

Zum heutigen Weltradiotag spricht Michael Nicolai, Präsident Amarc Europe über Notwendigkeit und Auswirkungen von Community Radios auf Demokratie und Gesellschaft. Ebenso Peter Arlt, Stadtsoziologe- allerdings aus dem Blickwinkel der Soziokratie.

Weltradiotag

Vielfalt hat die UNESCO als diesjähriges Thema des World Radio Day ausgerufen:

„Radio ist ein mächtiges Medium, um die Menschheit in ihrer ganzen Vielfalt zu feiern und es stellt eine Plattform für den demokratischen Diskurs dar. Auf globaler Ebene bleibt Radio das am häufigsten konsumierte Medium.“

Amarc Europe ist der Dachverband für Community Radios in Europa. Sigrid Ecker hat mit Michael Nicolai, Präsident von Amarc Europe, gesprochen. Er erklärt warum es wichtig ist, dass es neben öffentlich-rechtlichen und privaten auch freie, nicht-kommerzielle Medien und Medienproduktion braucht, was diese in Gesellschaften und Demokratie bewirken. Außerdem erhält man einen Einblick in welcher Form sich die Interessensvertretung der Freien Radios stark macht, ein Beispiel dafür ist das Projekt Grassroots Radio.

Grassroots Radio

Diesen Beitrag jetzt hören.

Demokratischer Diskurs

Soziokratie heißt: „Die Macht geht von der Gemeinschaft aus“, sagt Peter Arlt, freischaffender Soziologe mit Schwerpunkt Öffentlicher Raum und Quartiersentwicklung. Man könnte auch sagen, Soziokratie ist eine Form der Demokratie, in der alle von Entscheidungen Betroffenen gemeinsam entscheiden.

Was bedeutet das genau? Wie funktioniert soziokratische Kommunikation und was bedeutet sie für die Entwicklung der Gesellschaft? Wie müsste sich die Politik ändern, um diese Fortschritte zuzulassen? All das wird im Interview, das Sigrid Ecker mit Peter Arlt geführt hat, beleuchtet.

Moderation: Anna Fessler

Zuletzt geändert am 27.02.20, 18:50 Uhr

Gesendet am Do 13. Feb 2020 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.