th_005-160x120 Tres Hombres, das Flaggschiff der emissionsfreien Handelsflotte
Reise! Reise!

Tres Hombres – die emissionsfreie Handelsflotte

Das Reisen – sowohl der Menschen, als auch von Gütern - über die Meere verbraucht heutzutage riesige Mengen an Energie. Es setzt Kohlenstoff- und Schwefeloxide frei, tausendmal so viel wie alle PKWs der Erde zusammengezählt. Die nichtnachwachsenden Rohstoffe Erdöl und Erdgas sind in absehbarer Zeit zu Ende. Drei Männer, hunderte freiwillige Helfer haben in zehntausenden unentgeltlich geleisteten Arbeitsstunden zwei völlig emissionsfrei fahrende Schiffe gebaut. Sie kreuzen im Atlantik von Ost nach West und von Nord nach Süd. Ein nachhaltiges, ernstzunehmendes, zukunftsorientiertes Projekt!

Harmloser Vogel, praktizierter Wahnsinn einiger Verrückter oder geniales Zukunftsprojekt? Da kommen 150 Menschen aus 25 Nationen der Welt und arbeiten 160000 Stunden lang begeistert an der Wiederherstellung eines Fischkutters und seinem Umbau zu einem Handelsschiff, das einzig vom Wind mittels Segel bewegt wird.

Nach 160000 Arbeitsstunden, vorwiegend von Freiwilligen geleistet, entstand daraus das Flaggschiff und der Stolz der ersten emissionsfreien Handelsflotte. Dieses Schiff trägt heute den Namen Tres Hombres und bringt seit 2010 fair gehandelte Produkte ausschließlich unter Segeln aus der Karibik nach Europa – Fair-Trans.

Im Dezember 2009 unternahm die Tres Hombres ihre Jungfernfahrt zum Klimagipfel nach Kopenhagen. Der Antriebsmotor war entfernt worden. An seiner Stelle befindet sich nun der Offiziersraum. Sechs Photovoltaikmodule und zwei kleine Windgeneratoren liefern Elektrizität für die nautischen Geräte und Beleuchtung unter Deck.

Begonnen hat das alles vor mehr als einem Jahrzehnt mit drei Männern (spanisch: tres hombres), nämlich Andreas Lackner (* 1976 in Österreich, war Aktivist für Greenpeace, arbeitete auf Großseglern), Arjen van der Veen und Jorne Langelaan. Sie hatten einander auf Segelschiffen kennen gelernt. Gemeinsam entwarfen sie das Konzept für einen emissionsfreien Frachtdienst über See. Als Pilotprojekt soll die Tres Hombres die Marktnische Fairtransport ausbauen und deren wirtschaftliche Lebensfähigkeit beweisen.

Das Flaggschiff bringt hauptsächlich Rum, Kaffee und Kaukau aus der Karibik nach Europa.

Aus Straden stammt Andreas Lackner, der Steiermärker, der eine der drei Männer. Hier hat sich die Tres Hombres GmbH gegründet. Sie macht hier Marketing und vertreibt die vom Schiff importierte Ware: Rum, Kaffee, Pfeffersoße und Schokolade.

Natürlich hat diese Idee des Seetransportes allein mit Windkraft die Aufmerksamkeit der Freizeitsegler auf sich gezogen. Ende 2017 sind 3 Mitarbeiter – Christian, Gerald und Harald  von der Tres Hombres zu Gast beim Yachtclub Austria. Christian erzählt zu Beginn, warum sie das alles machen.

Zuletzt geändert am 05.01.18, 13:41 Uhr

Volkmar Baurecker

Verfasst von Volkmar Baurecker

zur Autorenseite
Gesendet am Di 16. Jan 2018 / 16 Uhr