Thomas Erlach über die Budgetkürzungen im Sozialbereich

Christian Aichmayr hat mit Thomas Erlach, dem Betriebsratsvorsitzenden von exit sozial, einer OÖ. Sozialeinrichtung, die schwerpunktmäßig Personen mit psychiatrischen Diagnosen betreut, ein Interview über die aktuelle Situation im OÖ. Sozialbereich geführt, wo die privaten Sozialunternehmen nun das dritte Jahr in Folge die Erhöhung des BAGS-Kollektivvertrages (Sozialwirtschaft) vom Kostenträger Land Oberösterreich nicht in voller Höhe in […]

Christian Aichmayr hat mit Thomas Erlach, dem Betriebsratsvorsitzenden von exit sozial, einer OÖ. Sozialeinrichtung, die schwerpunktmäßig Personen mit psychiatrischen Diagnosen betreut, ein Interview über die aktuelle Situation im OÖ. Sozialbereich geführt, wo die privaten Sozialunternehmen nun das dritte Jahr in Folge die Erhöhung des BAGS-Kollektivvertrages (Sozialwirtschaft) vom Kostenträger Land Oberösterreich nicht in voller Höhe in ihren Budgets abgedeckt bekommen. Thomas Erlach war heuer auch erstmalig im Kollektivvertragsverhandlungsteam auf Seite der Gewerkschaft vertreten. Was er auf Grund der Budgetkürzungen aktuell im Sozialbereich wahrnimmt, schildert er offen, ausführlich und ungeschminkt im Rahmen seiner Antworten.

Zuletzt geändert am 17.06.13, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Sabina Köfler

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.