b6352fe1dd0ee27dc85a15c4243adc9c.jpg © Peter KAINRATH
Kultur & Bildung spezial

Stephan Schulmeister – Lernresistente Eliten?

Am 18. September 2014 hat im Museum Arbeitswelt Steyr ein Vortrag mit dem Titel „Lernresistente Eliten? Weltwirtschaftskrise damals und heute“ mit österreichs wohl bekanntester Wirtschaftsforscher Stephan Schulmeister stattgefunden.

Stephan Schulmeister war seit 1972 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim österreichischen Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) und ist einer der bekanntesten Ökonomen Österreichs. Er hat ein brandaktuelles Stück Geschichte in die Gegenwart geholt. Schulmeister hat dabei Ursache und Wirkung der Weltwirtschaftskrise von 1929 und danach beleuchtet, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur aktuellen Situation diskutiert und die Krisenpolitik der Gegenwart einer kritischen Analyse unterzogen.

„Eine abgewendete Finanzkatastrophe“ titelte die „Neue Freie Presse“ vor mehr als 80 Jahren über jene politischen Maßnahmen, die den Bankrott der damals größten österreichischen Bank verhindern hätten sollen. Die zur Rettung benötigten Mittel betrugen letztlich das Zehnfache dessen, was als schlimmstmögliches Szenario angenommen wurde. Aus einer Finanzkrise wurde eine Staatskrise mit verheerenden Folgen. Doch wie viel haben wir aus dieser Geschichte gelernt? Zu hören Stephan Schulmeisters Vortrag „Lernresistente Eliten? Weltwirtschaftskrise damals und heute“.

Musik: CC

Redaktion: Jerneja Zavec

Zuletzt geändert am 25.09.14, 00:00 Uhr

Jerneja Zavec

Verfasst von Jerneja Zavec

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 26. Sep 2014 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.