fbd146edc65d0d2e0cc6d9d5e40d0e52.jpg
FROzine

Speak Dating

Eine wahrliche abenteuerliche Sendung. Erfahren Sie mehr über eine Schatzsuche in der Stadt der hundert Sprachen und folgen Sie uns hinab ins Unterirdische ... Auf hohem Niveau.

 

 

Speak Dating

In Linz werden über 100 Sprachen gesprochen. Diese Vielfalt aufzuzeigen und unterschiedliche Kulturen auf spielerische Weise miteinander ins Gespräch zu bringen, ist das Ziel des Projektes „Speak Dating“, das von den Initiativen migrare und qujOchÖ gemeinschaftlich organisiert wird. Die TeilnehmerInnen stehen vor der Aufgabe eine multilingual verfasste Geschichte des Autors Thomas Baum zu übersetzen und weiterzuschreiben. Zu diesem Zweck müssen Orte der Mehrsprachigkeit in Linz aufgesucht werden, wo im Rahmen von „Speak Dates“ Übersetzungshilfe geleistet wird. So entdecken die TeilnehmerInnen den Stadtraum aus neuen Perspektiven und kommen in Kontakt mit einer Vielfalt von Kulturen, Sprachen, Menschen. Als wäre das noch nicht Ansporn genug, winken auch noch attraktive Preise. Noch bis zum 23.Juni haben Interessierte Zeit das Abenteuer zu wagen.

Stefan Rois sprach mit Thomas Philipp von qujochö und erfuhr Details und Hintergründe.

 

 

http://www.qujochoe.org/hub/?p=1749

http://www.migrare.at/cms1/index.php/162-neues-projekt-speak-dating

 

 

Unterirdisches Linz – Eine Begehung des Limonistollens

Im westlichen Teil von Linz, in der Nähe des Botanischen Gartens und des Kapuzinerberges, wurden in die Sandsteinhügel schon vor Jahrhunderten Keller zur Lagerung von Wein und Bier gegraben.Während des Zweiten Weltkrieges wurden bestehende Keller zu riesigen, kilometerlangen Luftschutzstollen ausgebaut. Ein Teil dieser Luftschutzanlagen – der Limonistollen – kann seit einiger Zeit im Rahmen von zeitgeschichtlichen Führungen von der Öffentlichkeit besucht werden.

Johann Gutenbrunner ist einer speziell für diese Führungen ausgebildeter Austrian Guides. Mit ihm begeben wir uns ins unterirdische Linz, einem Teil der Stadt mit dunkler Vergangenheit. 

Gestaltet wurde der folgende Beitrag von Sabine Traxler für die Sendung Planetarium im Freien Radio Freistadt.

 

 

Am Mikrophon: Stefan Rois

Bild (cc): Beppie K

Zuletzt geändert am 07.06.13, 00:00 Uhr

Verfasst von Stefan Rois

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 07. Jun 2013 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar