Androsch_Vasicek_Dorninger_Interview Peter Androsch
Gitti Vasicek
Wolfgang Fadi Dorninger vor der Klangfahne im Brucknerhaus
Lena K./Radio FRO
Kultur & Bildung spezial

Sounding Linz am Klangwolkentag – wie klingt Linz?

Wenige Stunden bevor das Live-Programm von Sounding Linz zur Klangwolke 2020 losgeht, hören Sie die Kurator*innen im ausführlichen Interview sowie eine Vorschau auf das 24-Stunden-Programm der Klangwolke auf Radio FRO.

Peter Androsch, Sam Auinger, Wolfgang „Fadi“ Dorninger und Gitti Vasicek wurden vom Klangwolken-Veranstalter LIVA mit der „situationskompatiblen“ Konzeption und Inszenierung der Klangwolke 2020 betraut.

Was ist das Konzept der Klangwolke 2020? Wie kam es dazu? Wie klingt Linz und die künstlerische Auseinandersetzung? Und was ist das politische an der heurigen Klangwolke? Zu hören im Interview mit Michael Diesenreither sind:

  • Peter Androsch
  • Wolfgang „Fadi“ Dorninger
  • Gitti Vasicek
  • Bürgermeister Klaus Luger

Am Samstag, 12. September findet mit dem Klangwolkentag der Höhepunkt der Linzer Klangwolke 2020 statt. Radio FRO ist heuer Teil der Klangwolke und produziert 24 Stunden lang Live-Programm. Von 0-24 Uhr werden Live-Klänge aus der Stadt zu einem bunten Programm auf Radio FRO mit Geräuschen, Konzerten, Podcasts und vielem mehr gemixt. Von den Fröschen in den Traunauen bis hin zu Klangkonzerten wie Besenballett und (Fahrrad-)Klingelwellen wird eine akustische Liebeserklärung an die Stadt Linz entstehen. Mobile FRO-Reporter*innen sind den ganzen Tag in der Stadt unterwegs und sorgen für eine abwechslungsreiche Übertragung der Klangwolke 2020.

Von 20-21 Uhr heißt es: Radiogeräte, Bluetooth-Lautsprecher raus ans Fenster oder die Terrasse stellen und Radio FRO laut aufdrehen. Gemeinsam übertragen wir die Klangwolke ins Freie und sorgen für einen einzigartigen Sound in Linz!

Das detaillierte Programm auf Radio FRO

Infos zum in der ganzen Stadt verteilten Klangwolken-Programm

 

Moderation: Michael Diesenreither

Zuletzt geändert am 11.09.20, 15:11 Uhr

Gesendet am Fr 11. Sep 2020 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.