6074ddf8cbe6d80f4505efa9615723c5.jpg Erich Klinger
Erich Klinger
Wegstrecken

Regionalbahnen in OÖ und Interview Entholzer

Anlässlich der Regionalbahntagung 2013, die voriges Jahr am 16.09. in Perg stattfand, hielten Klaus Hölzl und Stefan Holzer (Abt. Gesamtverkehrsplanung und Öffentlicher Verkehr des Landes OÖ) zum Einstieg einen Vortrag über „Status Quo und Potenziale“ der Regionalbahnen in OÖ.   Da dieser Vortrag nichts an Aktualität eingebüsst hat, bringe ich diesen Teil des Veranstaltungsmitschnitts erstmals […]

Anlässlich der Regionalbahntagung 2013, die voriges Jahr am 16.09. in Perg stattfand, hielten Klaus Hölzl und Stefan Holzer (Abt. Gesamtverkehrsplanung und Öffentlicher Verkehr des Landes OÖ) zum Einstieg einen Vortrag über „Status Quo und Potenziale“ der Regionalbahnen in OÖ.
 
Da dieser Vortrag nichts an Aktualität eingebüsst hat, bringe ich diesen Teil des Veranstaltungsmitschnitts erstmals auf Sendung. Daran anschließend wird LH-Stv. Entholzer (ressortzuständig für Öffentlichen Verkehr) in Beantwortung von Publikumsfragen, u.a. zur Mühlkreisbahn zu hören sein.
 
Bei der Tagung selbst war anschließend Paul Sonnleitner (Regionalverkehr OÖ der ÖBB) zu hören, darauf folgend eine Fragenrunde. Der vollständige Mitschnitt des ersten Teils der Tagung – inklusive Sonnleitner und kompletter Fragenrunde sowie dazugehörigen Antworten – wurde von
mir kürzlich unter http://cba.fro.at/264956 ins Netz gestellt und kann übers Archiv nachgehört bzw. heruntergeladen werden.
 
Weiter geht’s dann in der Sendung mit der vollständigen Wiedergabe eines Gesprächs, das ich mit LH-Stv. Entholzer am 27. Juni 2014 führte. Schwerpunktthema war dabei die Zukunft der Mühlkreisbahn.
 
Kurzmeldungen und natürlich auch neuerliche Hinweise auf die Schienenersatzverkehre – mit Schwerpunkt OÖ – in der nächsten Zeit ergänzen die Sendung.
 
Erich Klinger, 27.07.2014
 

Zuletzt geändert am 27.07.14, 00:00 Uhr

Erich Klinger

Verfasst von Erich Klinger

zur Autorenseite
Gesendet am Di 29. Jul 2014 / 19 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.