f54f2d799eaac139408bb46c92604198.jpg
architekturforum

Rand

Rand – anders als Grenze – ist keine klar definierte Zone, vielmehr bildet er einen diffusen Raum, der aus den Überlagerungen benachbarter Bereiche entsteht. Die aktuelle Ausstellung im afo architekturforum oberösterreich schaut genau dorthin und beobachtet Phänomene aus unterschiedlichen Perspektiven, stellt zur Diskussion "Wem begegnen wir auf unseren Streifzügen durch den Rand?".

Es sind Akteurinnen und Akteure aus Architektur, Kunst, Urbanistik, Musik und Kartografie, die Grenzen überschreiten und sie dadurch zu Rändern machen. Sie übersetzen ihre Beobachtungen in eine Sprache, die wir in der Ausstellung lesen können. In der Auseinandersetzung mit den Arbeiten gehen wir nicht zum Rand hin, sondern vom Rand aus. Wir freuen uns über einen Besuch im Studio von Franz Koppelstätter und Dagmar Schink, die die Ausstellung kuratiert haben. Bild: RAND, Thomas Kluckner und Leonhard Müllner, framework 2015 copyright Thomas Kluckner und Leonhard Müllner

Zuletzt geändert am 03.11.15, 00:00 Uhr

Thomas Moser

Verfasst von Thomas Moser

Studium der Visuellen Gestaltung an der Kunsthochschule Linz. Seither Beschäftigung mit Architektur und Baukultur in Form von Video und Beiträgen in Fachmedien und im Radio. Vortrags- und Lehrtätigkeit, Gründungsmitglied von LandLuft, Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen.

zur Autorenseite
Gesendet am Mi 04. Nov 2015 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.