Bild Sonderausgabe Land der Freien Medien - Edition 2019
radio fro (publicdomain)
FROzine

Quo Vadis, Land der Freien Medien? Zeit für medienpolitischen Kurswechsel!

Live aus dem Presseclub: Wohin geht das "Land der Freien Medien"? Vor welchen Herausforderungen stehen die Freien Medien in Österreich und speziell in Oberösterreich, und gibt es den politischen Willen für nichtkommerziellen Rundfunk?

Im FROzine live aus dem OÖ Presseclub diskutiert Michael Diesenreither mit den Kolleg*innen von Dorf TV und den anderen OÖ Freien Radios über eine Bestandsaufnahme und medienpolitische Forderungen. Was sind aktuelle Herausforderungen, was tut die Landespolitik (nicht) und die Bundespolitik (nicht) zum Fortbestand und zur Weiterentwicklung des nichtkommerziellen Sektors und was tun die Freien Medien selbst?

Es diskutieren:

  • Gabi Kepplinger, Dorf TV
  • Harald Freudenthaler, Freies Radio Freistadt
  • Mario Friedwagner, Freies Radio Salzkammergut
  • Julian Ehrenreich, Radio B138

Oberösterreich – das Land der Freien Medien

Der Community-Fernsehsender Dorf TV und die vier Freien Radios in OÖ – Radio FRO, das Freie Radio Salzkammergut, das Freie Radio Freistadt und das Freie Radio B138 in Kirchdorf – sind das „Land der Freien Medien“. Gemeinsam arbeiten wir für die Stärkung der politischen und gesellschaftlichen Anerkennung unserer Medien. In keinem anderen Bundesland gibt es ein derart vielfältiges Angebot an Freien Radios und Community TV. Oberösterreich war in vielen Instanzen immer aktiv dabei, den Sektor zu vergrößern, um eine möglichst hohe Dichte und Pluralität im freien Mediensektor zu schaffen. Die oberösterreichischen Freien Medien haben auch die Bundespolitik wesentlich mitgestaltet und dazu beigetragen, dass 2009 die Bundesförderung für nichtkommerzielle Radios und TVs („Fonds zur Förderung des Nichtkommerziellen Rundfunks“) durchgesetzt wurde.

Die Freien Medien sind in Oberösterreich längst mehr als nur eine notwendige Ergänzung der Medienlandschaft: 4 von 11 in OÖ zugelassenen Privatradios sind Freie Radios. Dorf TV ist neben LT1 und TV1 einer von drei überregionalen TV-Sendern im Bundesland. Mehr als 50 % der oö. Haushalte empfangen mindestens ein Freies Radio. 60 % der Haushalte können Dorf TV über Kabel, Antenne oder Hausantenne empfangen.

>> Zur Zeitung „Land der Freien Medien – Edition 2019 (PDF) <<

Schluss mit der Medienkrise!

Ab 19 Uhr geht es weiter im Presseclub mit einer Podiumsdiskussion für neue Anstöße für mehr journalistisches Engagement und öffentliche Teilhabe.

19:00 – 21:00 im OÖ Presseclub, OÖ Kulturquartier, Foyer 1. Stock, Landstraße 31, Linz

Gesellschaftliche Verwerfungen, kulturelle Umbrüche, die Digitalisierung und ein allgemeiner Vertrauensverlust stellen auch Journalismus und Medien vor neue Herausforderungen. Ratlosigkeit ist jedenfalls angesichts der aktuellen Entwicklungen dennoch fehl am Platz. Aus diesem Grunde hat sich der nichtkommerzielle Rundfunk in Oberösterreich (Dorf TV, Radio FRO, Freies Radio Freistadt, Freies Radio Salzkammergut, Freies Radio B138) mit einer Zeitung als kräftiges Ausrufzeichen gemeinsam zu Wort gemeldet. Darin stellen Freie Medien verschiedene Impulse, Reflexionen und Anregungen für einen medienpolitischen Kurswechsel zur Diskussion.

Welche Anstöße das konkret sind und wie Medienleute mitwirken können, diskutieren am 10. Oktober Christine Haiden (Präsidentin OÖ. Presseclub), Otto Tremetzberger (Freies Radio Freistadt) und Katharina Maier (Salzburger Nachrichten, ehem. FS1 Salzburg). Die Moderationsleitung übernimmt die ehemalige Radio-FRO-Geschäftsführerin Veronika Leiner.

Moderation: Michael Diesenreither

Zuletzt geändert am 15.10.19, 15:18 Uhr

Gesendet am Do 10. Okt 2019 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.