Ondainfo – Stimmen aus Lateinamerika hat bald Jubiläum

FROzine am 13. Jänner um 18 Uhr

Alle zwei Wochen produziert ein Redaktionsteam in Berlin das ondainfo. Die Mischung aus alten Radiohasen, Lateinamerika-Heimkehrern und NachwuchsjournalistInnen sorgt für ein Programm, das genau so bunt und hintergründig ist wie die AutorInnen selbst. Was vor sechs Jahren mit viel Improvisation begann, ist heute mit Hilfe lateinamerikanischer Partnerorganisationen eine anspruchsvolle Magazinsendung......

…..etwa 40 Freie Radios im deutschsprachigen Raum senden das ondainfo. Auch Radio FRO übernimmt in der FROzine, wenn es der Platz erlaubt, Ondainfo. Wir gratulieren.

Ondainfo widmet sich Reportagen, Magazinsendungen oder Features über alles, was die lateinamerikanische Welt bewegt: indigene Rechte, Landreformen und Migration ebenso wie Ska-Musik aus Mexiko-Stadt oder Ökotourismus in Costa Rica. In einer Woche steht das Jubiläum an. Heute hören sie die letzte 2 Ausgaben zum Jahreswechsel.

 

ondainfo 198  

Info über Radio 1812, ein weltweites Radio-Event zum Tag der Migranten am 18. Dezember; Beitrag von Nils Brock über Kindersoldaten in Kolumbien. Im bewaffneten Konflikt Kolumbiens arbeiten Minderjährige an allen Fronten. Vor allem auf dem Land und in den Vororten der großen Städte werben Guerillaverbände und paramilitärische Gruppen um Nachwuchs. Die Freiwilligen-Serie beleuchtet diesmal unsere Kolleginnen und Kollegen der Lateinamerika Nachrichten im schönen Berlin… …und wir stellen die afrokolumbianische Band Profetas vor, die mit ihrer Fusion aus Cumbia und Vallenato einerseits, und elektronischen Sounds und Hiphop andererseits nun auch hierzulande langsam bekannt werden.

ondainfo 199  

So…pünktlich zum Jahresende schneit noch ein aktuelles ondainfo herein, die Nummer 199 um genau zu sein, das heißt: in zwei Wochen steht unser Jubiläum an. Was wir auch sicher feiern werden. Doch jetzt zur aktuellen Ausgabe: Wir berichten zunächst passend zur besinnlichen Jahreszeit über eine lustige Runde rüstiger Rentnerinnen aus Berlin-Lichtenberg, die das ganze Jahr über Geld sammeln, um dann an Weihnachten SeniorInnen in der Armensiedlung El Alto, am Rande der bolivianischen Hauptstadt La Paz zu bescheren. Aus Kuba kommt nicht nur sehr guter Rum, sondern auch immer wieder sehr gute Literatur. Wir möchten Euch drei aktuelle Neuerscheinungen vorstellen, die alle um Havanna kreisen: eine Sammlung von Essays von Antonio José Ponte, einen Kriminalroman von Leonardo Padura sowie die lapidaren Schilderungen von Pedro Juan Gutiérrez. Ihnen ist aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Revolution nicht unbedingt zum Feiern zumute. Wieviel Tonnen an Müll jeden Tag in Brasiliens Wirtschaftsmetropole Sao Paulo anfallen und wer alles von der Mülltrennung und dem Recycling lebt, erfahrt Ihr im letzten Beitrag, der all denjenigen eine Stimme gibt, die sonst nur als Schemen in der Hektik des Straßenverkehrs zu erahnen sind. Die Musik kommt diesmal aus Portugal: und unterschiedlicher können die vorgestellten Musiker nicht sein. Das Boraka Som Sistem setzt sich aus den Kindern von Einwanderern aus den ehemaligen Kolonien zusammen. Zumindest in Lissabon haben sie sich mit ihren elektronischen Klängen bereits einen Namen gemacht. Mariza dagegen ist bereits ein Superstar, und zwar des Fado, jener schwermütigen Musik, die in dem kleinen Land am Atlantik entstanden ist. Doch auch Mariza stammt aus einer ehemaligen Kolonie, aus Mozambique.

 
 
 

Die Wiederholung der Sendung können sie am Folgetag um 6 und 13 Uhr hören.

 

Zuletzt geändert am 13.01.09, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Simone Boria

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.