7e265e200d8588db43c3ed0ad3bb7597.jpg Thomas Hawk
FROzine

Ökonomie und Geschichte

Ihr hört heute Mitschnitte aus den Veranstaltungen Talk im Turm "Beate Klarsfeld. Kampf für Gerechtigkeit in der Welt" und der Grünen Bildungswerkstatt "Wachstum oder radikale Wende" die letzte Woche in Linz stattfanden und den Kommentar der Woche, den diesmal die Kupfzeitung aus der Rubrik "Gnackwatsch'n" beisteuert und den Titel "Der rote Schmiedl" trägt.

Ausschnitte aus dem Talk im Wissensturm „Beate Klarsfelds Kampf für Gerechtigkeit in der Welt“ vom 3. Dezember.

Beate Klarsfeld, geboren 1939 in Deutschland, ist eine Journalistin die mit Ihrem Engagement, Ihrer Recherche und Dokumentation dafür gesorgt hat, dass viele untergetauchte Naziverbrecher angeklagt und verurteilt wurden.

Als einen der größten Erfolge Ihres Wirkens bezeichnte sie die Festnahme und Verurteilung von Klaus Barbie 1987.

In Zusammenarbeit mit Ihrem Mann hat Sie die Aufenthaltsorte und Verbrechen von weiteren, nach dem Ende des Krieges unbehelligt lebenden Nazis, öffentlich gemacht. Was nicht nur zur Aufarbeitung der Geschichte Deutschlands beitrug, sondern auch zu aktiven strafrechtlichen Verfolgung der Verbrechen.

Ihr Bekanntheitsgrad stieg enorm nach dem Sie Kurt Georg Kiesinger, den damaligen Bundeskanzler der BRP Deutschland, 1966 öffentlich ohrfeigte. Als Grund nannte Sie dafür die mangelnde Aufarbeitung der Rolle die Kiesinger in NS-Zeit spielte.

2012 war sie Kandidatin der Partei „die Linke“ für die Bundespräsidentenwahl, unterlag jedoch Joachim Gauck.

Wir hören  einen Ausschnitt in dem Sie über Ihre Biografie, Ihre Verantwortung als Deutsche und Ihre Aktionen berichten wird.

 

 

Der Kommentar der Woche kommt von der Kupf.

Die KUPF OÖ hat soeben ein Buch veröffentlicht, in dem die zahlreichen Gnackwatschn verewigt wurden,

60 Gnackwatschn gibt's in der „Edition Gnackwatschn“ – eine Sammlung der etwas anderen Kolumne aus 15 Jahren KUPF-Zeitung, kommentiert von Autorinnen und Autoren, literarisch eingeordnet von Stephan Roiss. Manchmal böse, meistens lustig und garantiert respektlos. Wir hören heute die aktuelle Gnackwatschn Der rote Schmiedl, gelesen von Sandra Hochholzer.

 

Im zweiten Teil der Frozine geht es um Ökonomie.

Elmar Altvater war am 4. Dezember in der Grünen Bildunsgwerkstatt zu Gast und sprach unter dem Titel „Wachstum oder radikale Wende“ über Ökonomie, Wachstum, die natürliche Begrenzheit von Wachstum durch Rohstoffe und von der Zweigleisigkeit des Kapitalismus die der Wende nützen.Altvater ist Politikwissenschafter, Autor, lehrte am Otto-Suhr-Institut und forscht, sucht und erarbeitet Alternativen nach „dem Ende des Kapitalismus„.

 

Musik: TLE

Moderation: Mahtias Haunschmidt

Alle Beiträge sind in voller Länge auf der CBA unter den jeweiligen Stichworten nachzuhören.

Der Vortrag und das anschließende Gespräch von und mit Beate Klarsfeld ist auch auf Youtube verfügba.

 

Weiterführende Links: 

http://kupf.at/service/publikationen/das-neue-kupf-buch-edition-gnackwatsch-n

http://gbw.at/oesterreich/home/

http://www.linz.at/presse/2014/201409_75573.asp

https://www.youtube.com/watch?v=Ogl8qxKvQ08

 

 

Zuletzt geändert am 08.12.14, 00:00 Uhr

Verfasst von Mathias Haunschmidt

zur Autorenseite
Gesendet am Di 09. Dez 2014 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar