Ni Ein Sommer mit Herbert Ottensheim, KomA
Petra Moser
Gesendet am Fr 31. Jul 2020 / 22 Uhr
FRO Live

Ni, Bernhard Breuer und Lukas Kœnig

Der krönende Abschluss der Herbert-Reihe: Lukas Kœnig (König Leopold, Kompost 3, 5K HD), Bernhard Breuer (Elektro Guzzi, Tumido, Metalycee) und die Noise-Rock-Formation NI.

Bei wunderbarem Wetter ging ein Sommer mit Herbert und dem Kulturverein KomA zu Ende. Wir senden die Bauwagen-Konzerte vom 25. Juli, aufgezeichnet in Ottensheim.

LUKAS KÖNIG – war diesmal ohne Leopold in Ottensheim, begeistert mit Kompost 3 und der Formation 5K HD die Pop-Avantgarde ebenso wie Jazzer und das Feuilleton, gibt mit seinen Sticks nicht nur in zahlreichen Projekten den Takt an, schnappt sich als Drummer auch mal das Mikrofon und rappt, arbeitet auch mit Synthesizern und Elektronik und legt die Messlatte für Multitasking 2 Sprossen höher.

BERNHARD BREUER – ist der nächste beste Drummer des Abends, diesmal solo, sonst mit Elektro Guzzi, Tumido, Metalycee und anderen Bands in der Welt unterwegs, aus Wien wieder in Ottensheim zurück, verschmilzt mit seinem Schlagzeug und wird vom Groove nie verlassen.
In den letzten Jahren war er viel im Techno als lebende Drum-Machine mit Feingefühl unterwegs, sein breites musikalisches Spektrum zeigt sich aber in den weiteren Projekten mit unzähligen Künstler*innen weltweit. Solo ist es eine Seltenheit, sein vielseitiges, ausgefeiltes Schlagzeugspiel zu erleben, wo selbst Perfektion daneben verblasst.

NI – sind drei Gitarren und ein Schlagzeug, Christian Gratt, Manuel Mitterhuber, Tobias Hagleitner und Martin Flotzinger, allesamt in retrofuturistischen Kostümen und in hinreißender Performance, inzwischen auch am Singen, keinem Genre zuordenbar, kaum zum Sitzenbleiben und da draußen um das Universum zu retten.
„dedoda“ ballert freundlich ins Gehirn, zieht die Mundwinkel gen Firmament, öffnet das Herz von Mensch und Kobold gleichermaßen. Wenn die noch besser werden, wechsle ich das Universum. („Stephan Roiss“)

Zuletzt geändert am 27.07.20, 17:27 Uhr

Gesendet am Fr 31. Jul 2020 / 22 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.