sos_sammelaktion
FROzine

Morgen in der KAPU…

...steht keine Lesung, kein Konzert und auch kein Kunstprojekt am Programm, sondern eine Sammelaktion von SOS Balkanroute. Außerdem haben wir uns bei der gestrigen Pressekonferenz der AK OÖ über Langzeitarbeitslosigkeit, ihre Folgen und entsprechende Lösungsvorschläge informiert.

Nicht Party, sondern Aktion

Nachrichten über Horror-Flüchtlingscamps und brutale Gewalt durch die Grenzpolizei an den EU-Außengrenzen sind mittlerweile auch nach Österreich durchgedrungen. Nicht nur auf der Insel Lesbos tobt eine humanitäre Katastrophe: Noch viel näher zu uns – nur 224 Kilometer von Spielfeld entfernt – hat die EU bereits ihr nächstes Moria direkt vor unserer Haustüre zu verschulden: Im Nordwesten Bosniens leben tausende Geflüchtete in Wäldern, alten Fabriken und auf der Straße. Nach dem das Flüchtlingslager in Lipa fast zur Gänze abgebrannt ist, sind Sachspenden mehr denn je nötig. Jeder Schlafsack, jede warme Jacke und jedes paar Schuhe zählen: Drei Autostunden von Österreich entfernt kämpfen Menschen ums nackte Überleben in den vielen „wilden“ bosnischen Camps. Es braucht dringend unsere Solidarität und Hilfe, um das Schlimmste der bevorstehenden Wintertage zu vermeiden.

Am Mi 27.01.2021 werden in der KAPU Kleiderspenden für geflüchtete Menschen angenommen. Hasan von der Initiative SOS Balkanroute war bei den Austronautinnen im Studio und hat darüber gesprochen, worum es hier genau geht, wie geholfen werden kann und welche Spenden in die KAPU (Kapuzinerstraße 36, 4020 Linz) gebracht werden können.

Beitrag im CBA

 

Magma

In Memorian an die Arbeitslosen von Marienthal: Auch hierzulande steht es für etliche Menschen wenig gut. Seit Ausbruch von Corona ist die Langzeitarbeitslosigkeit Monat für Monat gestiegen. Die Konsequenzen sind weitreichend – für Betroffene, für die Gesellschaft und für die Volkswirtschaft. In den Gemeinden gibt es großen Bedarf in der Kinderbetreuung, der Pflege oder der Mobilität. Mit einer kommunalen Joboffensive, die vom Land Oberösterreich und vom AMS finanziert wird, könnten mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden“, meint AK-Präsident Johann Kalliauer. Das gute Beispiel, das Kalliauer nennt, kommt aus Niederösterreich und nennt sich MAGMA – Modellprojekt Arbeitsplatzgarantie Marienthal. Das Pilotprojekt beinhaltet eine sogenannte „Jobgarantie“ und wird wissenschaftlich begleitet.

FROzine war bei der Pressekonferenz der AK OÖ.

Beitrag im CBA

Zuletzt geändert am 10.02.21, 20:19 Uhr

Gesendet am Di 26. Jan 2021 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.