0e9dafc8e3b3e77aa4904b3e38cc1843.jpg

Linz in Büchern / Linz redet über NS-Vergangenheit… oder auch nicht!

FROzine am 12. Februar 2009

Das Kultuhauptstadtjahr im Zentrum der Buchlandschaft? und...redet die Kluturhauptstadt über den Nationalsozialismus oder nicht?

Das Kulturhauptstadtjahr haben viel zum Anlass genommen, um Linz literarisch oder dokumentarisch unter die Lupe zu nehmen. Dazu ein paar Beispiele.

Im Rahmen der Ausstellung „Kulturhauptstadt des Führers“ sollte im Schlossmuseum die Frage diskutiert werden: We spricht die Kulturhauptstadt über den Nationalsozialismus?

Diese Frage wurde am Dienstag im Schlossmuseum auf dem Podium diskutiert. Diskussionsgäste waren: der Linzer Bürgermeister Dobusch, die Historikerin und Kuratorin der aktuellen Ausstellung „Kulturhauptstadt des Führers“ Birgit Kirchmayr, der Historiker Bertrand Perz und Indentant Martin Heller.

Schon die Zusammensetzung des Podiums lies eine Diskussion vermuten, die (wie sich auch herausstellte) leider wieder viel zu oft in der politischen Rhetorik von PolitikerInnenauftritten abtriftete und auch von der Moderation nur wenig an Thema gehalten werden konnte.

Die Diskussion ist also ein wenig anders verlaufen und hat am Ende keine direkte Antwort gebracht. rs verlaufen und hat am Ende keine direkte Antwort gebracht. Dazu ein Beitrag.

 

Eine Sendung von Daniela Fürst

Zuletzt geändert am 12.02.09, 00:00 Uhr

Verfasst von Daniela Fürst

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.