pexels-elijah-o'donnell-4066041
Elijah O'Donnell/Pexels
FROzine

Jobeinstieg in Krisenzeiten

Die Coronakrise hat die Jugendarbeitslosigkeit verschärft. Wie gelingt Jugendlichen dennoch der Berufseinstieg? Stadträtin Regina Fechter und Potenzialcoach Elke Genc im Interview.

Die vergangenen Monate zeigten wie sehr die Coronakrise die Jugendarbeitslosigkeit verschärft hat. Auch Arbeitsmarktexpert*innen sagen: Jugendliche sind die Erstbetroffenen in einer Wirtschaftskrise. Vor allem der Lehrstellenmarkt brachte viele Unsicherheiten. Selbst Jugendliche, die bereits einen Ausbildungsplatz hatten, konnten diesen nicht antreten oder verloren ihn. Über aktuelle Daten und politische Maßnahmen, die es benötigt, wurde bereits in einem früheren Frozine berichtet. In dieser Sendung geht es darum, welche Unterstützungsangebote es für Jugendliche gibt und was es noch braucht.

Auch vor der Krise gestaltete sich die Lehrstellen- und Lehrlingssuche für viele als schwierig. Jugendliche mit schlechtem Abschlusszeugnis, geringerer Qualifizierung, oder Jugendliche, die mit privaten und sozialen Herausforderungen zu kämpfen hatten, fielen in der Auswahl an BewerberInnen oft durch. Wie kann diesen Jugendlichen dabei geholfen werden dennoch in die Berufswelt einzusteigen? Sind die Anforderungen der Unternehmen zu hoch oder brauchen auch sie mehr Unterstützung?

Dazu hören Sie Interviews mit Potenzialcoach Elke Genc und Stadträtin Regina Fechter.

Gestaltung und Moderation: Marina Wetzlmaier

Zuletzt geändert am 07.10.20, 20:03 Uhr

Marina Wetzlmaier

Verfasst von Marina Wetzlmaier

zur Autorenseite
Gesendet am Do 08. Okt 2020 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.