188b3688199f11df0c2fbf2204b1a6be.jpg
Gesendet am Do 02. Jun 2011 / 18 Uhr
FROzine

Internationaler Hurentag

FROzine Spezial zum Internationalen Hurentag am 02.06.2011

Diese Spezialausgabe des FROzine wollen wir dem Internationalen Hurentag am 2. Juni widmen.

Die Geschichte:

Am 2. Juni 1975 besetzten über 100 Prostituierte die Kirche Saint-Nizier in Lyon/Frankreich, um auf die katastrophale Situation von Frauen, die anschaffen gehen, hinzuweisen. Die Zahl der Prostituierten, die sich dem Streik anschlossen, nahm in den nächsten Tagen weiter zu.

Die Bevölkerung und auch die Kirchenleitung äußerten sich positiv und unterstützten die Frauen. Der Streik der Prostituierten weitete sich auch auf andere Städte wie Marseille, Grenoble und Paris aus. Forderungen gingen bis an die höchsten staatlichen Stellen, die jedoch nicht bereit waren, für menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen zu sorgen. Die nationale und internationale Presse berichtete über den Streik.

Hier wurden zum ersten Mal Prostituierte – ohne die herkömmlichen Klischees – für Menschen sichtbar. Sie sind berufstätige Frauen, die um ihre Menschenwürde kämpfen.

Am 10. Juni '75 wurde die Kirche um 5 Uhr morgens brutal durch die Polizei geräumt. Zur Erinnerung daran haben SexarbeiterInnen und deren Organisationen den 2. Juni zum Internationalen Hurentag erklärt.

 

Aus diesem Grund senden wir heute auch persönliche Texte von SexarbeiterInnen über ihr Leben/ihre Arbeit. Weiters gibt es Interviews mit Sozialarbeiterin Katharina Tautscher (Caritas Beratungsstelle LENA) und Melanie Hamer und Gergana Mineva (MAIZ)

Gestalung der Sendung: Oliver Jagosch
Sprecherinnen der Texte: Sarah Praschak, Sabina Köfler und Pamela Neuwirth

 

image source

Zuletzt geändert am 01.06.11, 00:00 Uhr

Verfasst von Oliver Jagosch

zur Autorenseite
Gesendet am Do 02. Jun 2011 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar