Bildschirmfoto_2019-05-16_18-13-29 Fotostill Clip ERDE - ©Geyrhalter Film
Kultur & Bildung spezial

Ich wollte keinen weiteren Film machen, um die Welt zu retten

Ein Bericht über den Film ERDE von Nikolaus Geyrhalter....

….und Auszüge aus dem Publikumsgespräch anlässlich der Vorpremiere im Linzer Moviemento am 15. Mai 2019.

Veranstalter: Südwind OÖ und Moviemento Linz.

Zitat aus meiner Filmbeschreibung:

„Der Film ist „alles Mögliche“, und das meine ich nicht beliebig, in manchen Passagen ist es ein hautnaher Film über Arbeitswelten, es ist auch ein wissenschaftlich-dokumentarischer Film, aber auch ein Film mit philosophischen Ansätzen seitens der Interviewten über ihre Arbeit und ihren Umgang mit Ressourcen.

Man geht halt mit Schlagseite aus dem Kino, wenn man abschließend die Verwüstung durch den Abbau der Teersande in Kanada sieht.

Eine Qualität des Films ist, dass Geyrhalter nicht den Anspruch hatte, die Menschen aufzurütteln oder aufrütteln zu müssen, das Nachdenken oder Innehalten kommt von „alleine“, beim in sich Aufnehmen der Bilder oder beispielsweise dann, wenn im Erzählen eines Tunnelbauers im Brennerbasistunnel  Respekt und Achtung vor der Natur, in die man da eindringt, zu spüren ist.“

 

Sendungsgestaltung: Erich Klinger

Zuletzt geändert am 19.06.19, 13:02 Uhr

Gesendet am Fr 24. Mai 2019 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.