5c880605740d6e674a7a4f6364034c97.png
FROzine

Ich mach Demokratiereform!

Heute im FROzine: Ein ausführliches Interview mit Stefan Schartlmüller von der IG Demokratie. Plus ein Kommentar der Woche, der die Gegenwart zu einem Zeitalter des Gelächters erklärt.

 

„Ich mach Demokratiereform!“ 

Unter diesem Titel findet am 24.1. an der Linzer Kunstuniversität (Kollegiumgasse) eine Podiumsdiskussion samt Weltcafe statt. U.a. mit Christian Ortner, dem Autor des umstrittenen Buches „Prolokratie. Demokratisch in die Pleite“. Organisiert wird die Veranstaltung von einer relativ jungen Initiative: der IG Demokratie. Deren Ziel ist kein Geringeres als eine gründliche Demokratiereform. Wir sprachen mit Stefan Schartlmüller, Mitbegründer der Interessensgemeinschaft. Über die Mängel der momentanen Demokratie und über die konkreten Anliegen und Strategien der IG Demokratie.

Link zur Veranstaltung „Ich mach Demokratiereform!“ 

http://www.ig-demokratie.at

https://twitter.com/igdemokratie

http://www.facebook.com/igdemokratie

http://fruehling2012.servus.at/

 

Kommentar der Woche: Leben wir im Zeitalter des Gelächters?

Diese Frage hat sich Albert Jörimann in seiner Reihe „Aus neutraler Sicht“ (Radio F.R.E.I., Erfurt) gestellt. In seinem Kommentar lotet er die unterschiedlichen Funktionen und Potentiale von Witzen aus (vom rassistischen Scherz bis zur systemkritischen Satire), schlägt einen Bogen zur politischen Lage – speziell jener in Deutschland – und klopft schließlich die Widerstände gegen das Ideal „Vollbeschäftigung“ ab. Eine facettenreiche Gedankennreise. Und eine nicht ganz unwitzige.

Link zum Original Beitrag

Am Mikrofon: Rosi Kröll

 

Bild: IG Demokratie

 

 

   

Zuletzt geändert am 08.01.13, 00:00 Uhr

Verfasst von Stefan Rois

zur Autorenseite
Gesendet am Mi 31. Jul 2013 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar