therese eisenmann 2005
X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!

Herzliche Gratulation an THERESE EISENMANN zum Heinrich-Gleißner-Preis 2018 !

Mit dem Heinrich-Gleißner-Hauptpreis wird das bisherige Schaffen und Lebenswerk einer Künstlerin / eines Künstlers in verschiedenen Kunstsparten ausgezeichnet.

Diese Ehrung nimmt X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss zum Anlass und präsentiert:  ein Porträt aus der Reihe: „Listen To The Female Artists“ #9 (2003) 
im Porträt THERESE EISENMANN

Die künstlerischen Ausdrucksformen von Therese Eisenmann sind vielfältig: zB Radierung, Malerei, Zeichnung, Mischtechniken…
Das Interview mit der Künstlerin fand 2003 im Klöster Säben / Südtirol statt, wo sie mehrere Jahre lebte und arbeitete. Ihr derzeitiger Aufenthaltsort ist das Mühlviertel in Oberösterreich.

In einer Radiostunde erzählt Therese Eisenmann über ihr künstlerisches Werken, über Arbeits- und Wohnstätten, Lebensphilosophien und Abenteuer, etc. ….

Eine Sendung von Helga Schager und Elfriede Ruprecht-Porod

Fotos: Monika Migl Frühling

Zuletzt geändert am 04.01.19, 12:08 Uhr

Helga Schager

Verfasst von Helga Schager

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 04. Jan 2019 / 19 Uhr