18da55a8f89be9ecfcf1523c3c972c98.jpg
Kultur & Bildung spezial

Hartmut Rosa im Gespräch

„Resonanz - Soziologie der Weltbeziehung“ heißt das neue Buch des Soziologen und Zeitkritikers Hartmut Rosa. Wenn Beschleunigung das Problem ist, dann ist Resonanz vielleicht die Lösung...

Der Soziologe und Gegenwartsdiagnostiker Hartmut Rosa hat ein neues Buch veröffentlicht, das uns Zeitgenoss*innen hoffen lässt: „Resonanz- Soziologie der Weltbeziehung“ ist 2016 im Suhrkamp-Verlag erschienen und folgt auf sein einflussreiches Buch „Beschleunigung und Entfremdung – Entwurf einer kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit“ (Suhrkamp 2013).

Wir leben in einer Gesellschaft, in der immer mehr Menschen das Gefühl haben, einer stummen, gleichgültigen Welt gegenüber zu stehen. Die Folge ist ein individuelles, ja sogar ein kollektives Burn-out. Menschen, die ein gelingendes Leben führen, haben eine lebendige Verbindung etwa zu anderen Menschen, zur Natur, zu ihrer Arbeit. Das Leben gelingt nicht allein, wenn wir reich an Ressourcen und Optionen sind, sondern wenn wir es lieben.“

so Hartmut Rosa in einem Interview mit dem deutschen Portal heise.de.

Wenn Beschleunigung das Problem ist, dann ist Resonanz vielleicht die Lösung – so einer von Rosas Leitsätzen. Mit seiner Theorie der Resonanz war Hartmut Rosa beim Wiener Stadtgespräch am 24. Mai 2016 zu Gast. Peter Huemer hat die von der Wiener Arbeiterkammer und der Stadtzeitung Falter ausgetragene Veranstaltung moderiert.

Das Video des Wiener Stadtgesprächs ist in voller Länge nachzusehen unter

http://www.wienerstadtgespraech.at/video/rosa/

Ein Beitrag von Christa Edlmayr mit CC-Musik von Possimiste, Tymono, Alumo, Ketsa und Zweeback.

Zuletzt geändert am 14.06.16, 00:00 Uhr

Verfasst von Christa Edlmayr

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 17. Jun 2016 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar