Donau_schiff_linz_mayerbrugger Foto: Johannes Mayerbrugger
FROzine

„Haltung – Flagge zeigen in Leben und Politik“

Globaler Klimastreik in Linz. Reinhold Mitterlehner im Interview. Und die heurigen Gewinnerinnen des Gabriele-Heidecker-Frauenkunstpreises 2019.

Weltweiter Klimastreik

Am 24. Mai fand anlässlich der Europawahl ein globaler Klimastreik statt.  Über die Grenzen Europas hinaus gingen vor allem junge Menschen auf die Straßen, um auf die Klimakrise aufmerksam zu machen. Zum zweiten mal seit dem entstehen der sogenannten Fridays for Future-Bewegung wurde weltweit zum Klimastreik aufgerufen. Auch in Linz fanden sich viele Menschen am Hauptplatz ein- ein Stimmungsbild.

„Haltung – Flagge zeigen in Leben und Politik“

Auch im Mai war Reinhold Mitterlehner beim Verein „WI(e)SO“ im Veranstaltungszentrum Oberndorf bei Schwanenstadt zu Gast, um sein Buch „Haltung – Flagge zeigen in Leben und Politik“ vorzustellen. Christian Aichmayr hat die Gelegenheit genutzt um mit ihm vor Beginn der Veranstaltung ein kurzes Interview zu führen.

Gabriele-Heidecker-Frauenkunstpreis 2019

„Ich habe eine Riesenfreude, dass die Wahl auf diese tollen Frauen und ihre spannenden Projekte gefallen ist und gratuliere den Gewinnerinnen herzlich“, so Schobesberger. Sie stiftet für die Grünen Linz den Gabriele-Heidecker-Frauenkunstpreis 2019  Gleich drei Künstlerinnen, nämlich die Projekte „Straßenballade“ von Romana Hagyo und Silke Maier-Gamauf sowie die Textprojektion „globale empathie – smash patriarchy“ von Julia Zdarsky, besser bekannt unter dem Namen starsky, , wie die Jury einstimmig beschlossen hat. Sie durften sich das Preisgeld von 10.000 Euro teilen. Erich Tomandl war beim Fest im Afo und hat mit den Beteiligten gesprochen.

Moderation: Sigrid Ecker

Zuletzt geändert am 14.06.19, 10:28 Uhr

Gesendet am Do 13. Jun 2019 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.