6deb816ac5b9902b79320bf26b847857.jpg

Gegen Medienzensur in Ungarn – Solidarität mit Tilos Radio

Per 1. Jänner 2011 trat ein neues Mediengesetz in Ungarn in Kraft, das eine restriktive und undemokratische Zensur und Kontrolle der ungarischen Medien vorsieht.
Am 14. Jänner finden Protestaktionen statt, das Infomagazin FROzine berichtet am Freitag um 18 Uhr dazu.

Die Medienbehörde NMHH kann auf Basis dieses Gesetzes ohne richterlichen Beschluss Medien mit einer Strafe von bis zu € 700.000,- belegen, falls deren Inhalte und Botschaften nicht den Vorschriften der Behörde entsprechen – was in den meisten Fällen den finanziellen Ruin und damit das Aus diverser Medien bedeuten würde.

Der nichtkommerzielle Radiosender „Tilos“ in Budapest ist nun das erste Opfer der neuen Medienbehörde, welche den Text eines abgespielten Liedes zum Anlass nahm gegen freie, kritische und partizipative Medien vorzugehen. Falls es zu einem Verfahren gegen Tilos kommen sollte, ist nicht nicht abzusehen, welche Folgen dies für Tilos Radio haben wird und ob dessen Überleben gesichert ist.

Radio FRO unterstützt Tilos Radio und spricht sich gegen Zensur und die Einschränkung der Medienfreiheit in Ungarn aus.

Presseaussendung des Verbands der freien Radios Österreich (VFRÖ)

http://freie-radios.at/article.php?id=460

Link zu Tilos Radio

http://new.tilos.hu/

Zuletzt geändert am 04.01.11, 00:00 Uhr

Verfasst von Michael Gams

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.