9
LOSITO/Susanne Grinninger (©)
Seitwärts: poetologische Ortungen

gedichtstreu – on buddhism – sommer der poetinnen – kunst und literatur

die eingeladenen autor*innenn liefern für diese ausgabe von seitwärts:[poetologische ortungen] beiträge und produktionen aus freien hörräumen, die eigens für diese sendung gelesen, performt oder produziert wurden.

gastautor*innen: anita c. schaub et al [hörstück], friedl reich [literarische intervention],  geoff howes  [gedichtstreu E/D], beatrice simonsen [buchvorstellung mit einspielungen von susanne toth und benedikt steiner].

aufnahmen

geoff howes: aus ohio geoff howes [E], in salzburg wally rettenbacher [D].

 friedl reich: vorort in wien wally rettenbacher [okt. 2019].

 beatrice simonsen: aus wien beatrice simonsen  sowie  susanne toth und benedikt steiner die  textaufnahmen geschickt haben. seitwärts: [poetologische ortungen] bedankt sich!

produktion hörstück anita c. schaub: anita c. schaub und mitwirkende: musiken /klangimprovisationen von denise kronabitter, margarethe herbert und extracello, weitere stimmen elisabeth leitner, susanne schweiger und malte wanderer.

finales sendeformat/beitragsmontage: wally rettenbacher

@ in memoriam lois weinberger  [1947-2020]. seitwärts: [poetologische ortungen] widmet dem kürzlich verstorbenen konzeptkünstler  den song „caravan of fools“ von john prine [1946-2020] [vgl. standard 21.4.2020].

inhalt

friedl reich begann mit 40 ihre ersten gedichte zu schreiben. es „platzte etwas auf in mir“, erzählt sie und dann“flossen die gedichte einfach heraus ohne besondere motivation, so hat alles begonnen“.  in dieser sendung präsentiert die autorin sprachspielerische prosen, die  von ihren reisen handeln. für die autorin, die oft alleine reist,  ist schreiben  mitteilung und kommunikation. sie will eindrücke und  gedanken  mit einem – in diesem fall dispersen- publikum teilen. in  form einer literarischen intervention an orten und plätzen in wien liest friedl reich 3 texte: on buddhism; thailand, touristen und tiere; im fluss.

anita c. schaub bearbeitet und vertont die titelgeschichte aus „sommer der poetinnen“ einem kurzgeschichtenband, der gemeinsam mit hildegard kokarnig auf schreibreisen enstanden ist. das buch erschien 2017 im bauschke-verlag, glödnitz / kärnten

buchvorstellung beatrice simonsen. von 1959 bis 1975/76 initierte der bildhauer karl prantl in st. margarethen internationale bildhauersymposien, die die damalige avantgarde aus der ganzen welt ins burgenland brachten. beatrice simonsen, selbst im burgenland aufgewachsen, hat für diesen ort eine veranstaltungsreihe unter dem titel „literatur raum im bildhauerhaus“ ins leben gerufen. zwischen 2013 und 2017 haben  sich rund 40 teilnehmer*innen von der zeit der internationalen symposien inspirieren lassen. in einem achtsam gestalteten buch zeigt und dokumentiert beatrice simonsen die ergebnisse dieser lebendigen begegnungen der kunst mit der literatur. in seitwärts:[poetologische ortungen] erzählt sie über die idee dieser veranstaltungsreihe. susanne toth und  benedikt steiner lesen jeweils Ausschnitte ihrer im buch abgedruckten beiträge. das buch ist 2019 im verlag für moderne kunst unter dem titel : „kunst und literatur. der literatur raum im bildhauerhaus in st. margarethen im burgenland“. erschienen.

geoff howes hat vor etwa 20 jahren den zyklus („twenty poems from memory“) geschrieben und schickt uns zwei salzburg gedichte aus ohio: cathedral square//domplatz und steingasse die als gedichtstreu in der sendung zu hören sind

+++

Kurzbiografien

Geoff Howes ist Professor emeritus für deutsche Sprache und Literatur an der Bowling Green State University in Ohio, USA und ist als Übersetzer, Schriftsteller und Wissenschaftler tätig. Übersetzungen aus dem Deutschen ins Englische, darunter Robert Musil, Peter Rosei, Jürg Laederach, Lilian Faschinger, Doron Rabinovici, Clemens Berger, Gabriele Petricek, Martin Amanshauser, Margret Kreidl u.a.

Friedl Reich geboren und aufgewachsen in Oberösterreich. Studium in Wien und Moskau. Simultandolmetsch und Übersetzerin für Russisch und Englisch. Langjährige Tätigkeit als Lektorin an der Universität Wien. Langfristige Auslandsaufenthalte in Russland, Lateinamerika, Indien und Südostasien. Schriftstellerische Tätigkeit: Prosa, Kurzprosa, Kurzhörspiele, Minidramen und Lyrik. Diverse Veröffentlichungen und Lesungen (Milena Verlag, SCRIPT, Edition Aramo, Podium u.a.) Auch als Malerin und Zeichnerin tätig

Anita C. Schaub geb. 1959 auf Bermuda, aufgewachsen in Kärnten, lebt in Wien. Magisterstudium, Pädagogische Akademie; Promotion im Fachgebiet Frauenforschung. Schreibpädagogin („Wr. Schreibpädagogik“); Poesietherapie. Mitglied des österr. Schriftstellerverbandes, der GAV und des Literaturkreises Podium. Schreibworkshops; Projektkonzeptionen; interdisziplinäre Projekte mit Schwerpunkt Frauenkunst und –literatur; Gründerin und Obfrau von kulturELLE – Verein zur Förderung von Frauenkunst und –kultur; Lebens-Kunst. Mehrere Stipendien. Arbeitsschwerpunkte: – Sachbuch – Prosa – zuletzt: Leben mit Em. Erzählung mit Abbildungen. Edition Libica 2018

– Poetryfilm – zuletzt: STEINHOF STILLE STIMMEN, 2019

web: www.anita-c-schaub.com

Beatrice Simonsen lebt als Literaturkritikerin, Autorin und Veranstalterin von Projekten im Zusammenspiel von „Kunst und Literatur“ in Wien und im Burgenland. Herausgeberin der Anthologien Grenzräume. Eine literarische Landkarte Südtirols (2005) und Grenzräume. Eine literarische Spurensuche im Burgenland (2015). Weitere Publikationen in Zeitschriften und Anthologien zuletzt: Zu anderen Ufern. Transdanubisierungen, Hg. Elena Messner, Eva Schörkhuber, 2018)

Blog: www.kunstundliteratur.at

+++

wallyre 0420

Zuletzt geändert am 01.05.20, 12:11 Uhr

Wally Re

Verfasst von Wally Re

zur Autorenseite
Gesendet am Mi 29. Apr 2020 / 19 Uhr