Liesbeth Abendsonne auf Motoryacht Liesbeth
Holger Watermann
Reise! Reise!

Feierabend auf der Donau

In dieser Sendung wirst du es genießen, nach Feierabend auf einem kleinen Motorschiff durch Linz auf der Donau in den Sonnenuntergang zu fahren

In der Sendereihe RR hörst du heute „Feierabend auf der Donau – mit Holger auf der MY Liesbeth“. Holger, der Wahl-Linzer aus Hamburg, hat uns gesagt, er genieße es sehr nach Feierabend in den Sonnenuntergang zu fahren.

Sein Schiff hört auf den Namen „Liesbeth“. Es ist 9,7 Meter lang, 2,55 Meter breit, 60 Zentimeter tief und rund 90 Jahre alt. Es diente zunächst als Rettungsboot auf einem englischen Passagierschiff, vermutet Holger. Es hatte zunächst sicher keinen Motor, nur Bänke und Ruderdollen. Ein Elbmarsch-Bauer hatte Kühe damit transportiert. Um diese Zeit dürfte es einen Motor bekommen haben. Holger hat die Liesbeth von einem späteren Besitzer über E-Bay gekauft. Zuletzt haben wir gehört, wie er und ein Freund das Schiff von der Ostsee nach Linz gebracht haben.

Ich steige im Linzer Winterhafen auf das Schiffchen und mache eine Runde mit Holgers Liesbeth auf der Donau. Unsere besondere Aufmerksam schenken wir der Linzer Schiffswerft – die einzige Werft an Österreichs Donau. Zum Karl-May-Haus gibt es was anzumerken. Angesichts des Linzer Schlosses tauchen wir ein wenig in die Geschichte der Stadt ein.

Mit der Brucknerhalle vor unseren Augen genießen wir das von Holger am Gaskocher Gebraute: 1 Tasse Kaffee für ihn und einer Tasse Kaffee für mich. Wir lassen den Blick auf die Donau schweifen, lassen Schiffe vorbeiziehen, reden irgendwas oder nichts (ich weiß es nicht mehr). Das ist also eine jener blauen Stunden, wie sie der Holger sich gerne gönnt, wenn er auf seiner Liesbeth die Donau hochtuckert und wieder runter. Der Himmel ist hellblau. Nur über dem Mühlviertel liegen ein paar Wölkchen. Die Sonne steht schon tief. Mit ihr im Rücken fahren wir zu Tal, vorbei an den neuen Pfeilern der künftigen Eisenbahnbrücke, unter dem mittleren Joch der Autobahnbrücke durch. Wir biegen rechts ab in den Winterhafen, tuckern entlang der glitzernden Bahn, den die sinkende Sonne an der Wasseroberfläche und entgegenspiegelt, hinein bis ans westliche Ende des Hafenbeckens.

Zuletzt geändert am 23.09.19, 16:23 Uhr

Volkmar Baurecker

Verfasst von Volkmar Baurecker

Geboren 1940 in Puchenau, OÖ. Lehre zum Elektromechaniker bei einem Linzer Industriebetrieb. HTL-Elektrotechnik abgeschlossen 1966. Konstrukteur und Projektant für haustechnische Anlagen. Ab 1980 selbständiger Kaufmann in Linz, mit Naturprodukten zum Bauen und Wohnen, sowie Spinn- und Webgeräten. Seit Pensionierung 2003 wohnhaft in St. Gotthard im Mühlkreis, OÖ.

Seit etwa 1970 in Umwelt- und Naturschutz tätig, insbesondere Abwehr von Atomkraft. Freizeit-Segler seit den 90er-Jahren. Längerwährende Weltreise, vorwiegend auf Segelbooten. Seit 2016 Sendungsmacher bei Radio Fro.

zur Autorenseite
Gesendet am Di 24. Sep 2019 / 16 Uhr