Mikro2_Mayerbrugger Foto: Johannes Mayerbrugger
FROzine

Europäische Abschottungspolitik

Das Motto des Österreichischen Ratsvorsitzes der EU, die am 1.Juli 2018 startet, lautet "Ein Europa das schützt". Attac analysiert dies als zynisch, den es handle sich um ein Europa, das sich abschottet und nur die Interessen von Konzernen schütze. Auch um die frauenfeindliche Ideologie der Rechtsextremen Identitären, die Frauenrecht ausschließlich zu rassistischer Stimmungsmache zweckentfremden geht es in den heutigen Stimmlagen, dem bundesweiten Infomagazin.

Stimmlagen aus Graz

# Österreichische EU-Ratspräsidentschaft
Österreich übernimmt ab Juli 2018 den Vorsitz im Rat der europäischen Union, dies wird kurz auch als EU-Ratspräsidentschaft bezeichnet. Der Rat der europäischen Union ist ein gesetzgebendes Gremium in der EU. Im Rahmen dieses Gremiums treffen sich die Minister*innen der Mitgliedstaaten in 10 Formationen, aufgeteilt nach ihren Ressorts. Deshalb wird der Rat der europäischen Union auch Ministerrat genannt.
Wir haben zu dem Thema mit Lisa Mittendrein von Attac Österreich gesprochen. Sie ist Referentin zum Thema Europapolitik. Im Interview erklärt sie, was wir von der österreichischen Ratspräsidentschaft erwarten dürfen und wie wir uns einmischen können.

# Frauenbilder der Identitären
„Für den ‚Erhalt des Eigenen‘, Frauenbilder der rechtsextremen Identitären“ – unter diesem Titel wurde am 19.4. im Grazer Literaturhaus der Sammelband „Untergangster des Abendlandes. Ideologie und Rezeption der rechtsextremen Identitären“ präsentiert. Anschließend diskutierten am Podium sowie mit dem Publikum die Mitherausgeberin und Co-Autorin Judith Goetz, die Grazer Stadträtin für Umwelt, Frauen und Gleichstellung Tina Wirnsberger sowie die Mitautorin und Rechtsextremismus-Expertin Ines Aftenberger.
In ihrem Artikel beschäftigt sich die Politikwissenschafterin Judith Goetz mit den von Identitären propagierten Frauenbildern und frauenpolitischen Haltungen. Die rechtsextreme Gruppierung ist bekannt für ihre Aufmerksamkeit heischenden rassistischen und menschenfeindlichen Aktionen. Immer wieder greifen sie auch geschlechterpolitische Themen auf.

# Linke Bewegungen in Israel
2018 jährt sich die Gründung des Staates Israel zum 70. Mal. Am 14. Mai 1948 endete das britische Mandat über Palästina und der Staat Israel wurde proklamiert. Seine Geschichte begann mit einem Krieg, der auf israelischer Seite als Unabhängigkeitskrieg, auf arabischer Seite als Katastrophe in das Geschichtsbewusstsein einging. Von Beginn an polarisierte die Politik des Landes, kontroverse Beurteilungen darüber hielten und halten sich beständig.  Am 18. April war Moshe Zuckermann, emeritierter Professor für Geschichte und Philosophie an der Universität Tel Aviv, im KPÖ Bildungszentrum in Graz zu Gast. Unter dem Titel „Linke Perspektiven in Israel“ sprach er über die Geschichte des Zionismus, der auf die Gründung eines eigenen jüdisches Staates abzielte, und über die Entstehung ebendieses Staates. Er zeigte auf, wie es dort um linke Bewegungen steht.

 Filmemacherin Sandra Trostel über Filmförderung

Das World Wide Web würde strukturell eine radikale Erneuerung der Demokratie erlauben. Doch immer mehr Staaten driften in Richtung autoritärer Gesellschaften, und ganz nebenbei wurde die größte Überwachungsmaschinerie der Menschheitsgeschichte geschaffen. Die Events des Chaos Computer Clubs, Europas größter Hackervereinigung, sind eine Art utopisches Spiegelbild des Internets in der realen Welt. Mit der Filmemacherin und unter dem Slogan „use hacking as a mindset“ gehen wir auf ein dokumentarisches Adventure Game und sehen, wie die Hackerkultur den Herausforderungen unserer Zeit begegnet und zu einer möglichen Vorlage für sozialen Umbruch wird.

 Der Dokumentarfilm All Creatures Welcome begleitet die Events des Chaos Computer Clubs und zeigt auf, wie die Hackerkultur den Herausforderungen unserer Zeit begegnet und zu einer möglichen Vorlage für sozialen Umbruch wird. Eine Besonderheit des Films ist, dass dieser ab Jahresende auch unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht wird. Zuvor absolviert Sandra Trostel mit dem Film noch eine Festival-Tour.
Die Weltpremiere des Films All Creatures Welcome hat beim Crossing Europe Filmfestival in Linz am 26. April stattgefunden. Tags darauf hat FROzine Redakteur Michael Diesenreither mit Sandra Trostel ein ausführliches Interview geführt über Filmförderung und andere Finanzierungsmöglichkeiten sowie ihre Rolle als Filmemacherin, oder auch das Thema öffentlich-rechtlicher Rundfunk.

Moderation: Sigrid Ecker

Zuletzt geändert am 04.05.18, 12:15 Uhr

Gesendet am Fr 04. Mai 2018 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.